Unsere Partner

Hausdoktor Wohin mit dem Schreibtisch?

Sekretär "Nota" von E15
© e15
Der beste Platz fürs Home Office: Wohnexpertin Juliane Zimmer erklärt, wo der Schreibtisch am besten aufgehoben ist.

Susanne B. aus Stuttgart fragt: Ich mache mich selbstständig und werde vorerst zu Hause arbeiten. Soll ich meinen Schreibtisch besser ins Wohnzimmer oder ins Schlafzimmer stellen?

Juliane Zimmer antwortet:Klare Sache: Der Schreibtisch gehört ins Wohnzimmer, sonst nehmen Sie die Arbeit ja quasi mit ins Bett. Das Schlafzimmer ist Ihre Relaxzone, unerledigter Papierkram hat da nichts zu suchen. Im Wohnbereich schadet Arbeitsatmosphäre dagegen nicht, sie macht den Raum sogar lebendig.

Eventuell müssen Sie ein bisschen umräumen, zum Beispiel ein Regal um eine Schreibplatte erweitern. Oder Sie stellen das Sofa frei in den Raum und den Schreibtisch direkt an die Rückenlehne. Er sollte wohnlich, lang und schmal sein, damit er wie ein großer Konsoltisch wirkt. Wenn Gäste kommen, verschwinden die Arbeitsutensilien in einem Rollcontainer, stattdessen sorgen Blumen und Windlichter für Stimmung.

Hausdoktor – SCHÖNER WOHNEN
© SCHÖNER WOHNEN / Grafik: Silja Götz
Hausdoktor – SCHÖNER WOHNEN – Juliane Zimmer
© SCHÖNER WOHNEN

35 Jahre lang war Juliane Zimmer Mitglied der SCHÖNER WOHNEN-Redaktion, 20 davon als stellvertretende Chefredakteurin. Als Expertin für pragmatische Lösungen beantwortet Sie Ihre Fragen rund ums Einrichten.

Haben Sie auch ein Wohnproblem? Dann schreiben Sie eine Mail an hausdoktor@schoener-wohnen.de


Mehr zum Thema