Unsere Partner

Hausdoktor Wohin mit Omas Buffet?

Hausdoktor: Wohin mit Omas Buffet?
© Jonas von der Hude
Wer muss gehen: das alte Buffet, das nicht in die Küche passt – oder der Ehemann, der daran hängt? Wohnexpertin Juliane Zimmer zeigt, wie man einen klassischen Wohnkonflikt löst.

Greta Reinhardt aus Rosenheim fragt:Mein Mann will sich nicht von dem alten Buffet seiner Oma trennen. Soll ich mich von meinem Mann trennen?

Hausdoktor – SCHÖNER WOHNEN
© SCHÖNER WOHNEN / Grafik: Silja Götz

Juliane Zimmer antwortet: Fast bin ich geneigt zu sagen: Passen Sie auf, dass Ihr Mann sich nicht von Ihnen trennt... Aber im Ernst, Ihre Frage hat zwei Aspekte. Punkt eins betrifft den ideellen Wert von Möbeln. Welche Erinnerungen sind damit verbunden? Ihr Mann hängt an dem Stück, wahrscheinlich hing er auch an der Großmutter, und damit gehört das Küchenbuffet nicht nur zu seinem, sondern auch zu Ihrem Leben. Es ist im Übrigen ein patentes Möbel: handwerklich gut gemacht, bietet praktischen Stauraum und Ablage beim Servieren, meist mit dekorativem Aufsatz. Also ein klares Ja, es hat einen Platz in Ihrer Wohnung verdient. Fragt sich nur, wo und wie.

Punkt zwei ist ein Richtungsstreit: Küche aus einem Guss versus Möbelmix mit Charme. Was Küchenmöbel und Autos betrifft, sind wir Deutschen Weltspitze. Bulthaup oder SieMatic gelten wie Mercedes oder BMW als Statussymbole. Das verführt zu größtmöglicher Perfektion, wobei man gern vergisst, dass Einbauküchen ursprünglich für kleine Wohnungen erfunden wurden. Mit den offenen Grundrissen wanderten sie in den Essbereich ein und wurden immer wohnlicher. Hier liegt die große Chance für Ihr Buffet! Es kann als perfektes Bindeglied zwischen Küche und Esstisch dienen. Damit das gelingt, muss es natürlich auch farblich ins Bild passen. Während sich helles Holz gut mit modernen Möbeln verträgt, wird das bei dunkler Eiche schon fragwürdiger. Dann rigoros zu Farbe greifen. Auch die Dimensionen des Möbels müssen passen. Manchmal kann man die Teile auseinandernehmen, also den Unterbau vom Aufsatz trennen.

In jedem Fall lohnt sich die Anstrengung, weil das alte Küchenbuffet Ihre Wohnung individuell und besonders macht und eine gute Geschichte liefert. Und schließlich: Wenn Sie wollen, dass Jung und Alt an Ihrem Tisch sitzen, dann dürfen auch die Möbel aus verschiedenen Jahrgängen kommen.

Hausdoktor – SCHÖNER WOHNEN – Juliane Zimmer
© SCHÖNER WOHNEN

35 Jahre lang war Juliane Zimmer Mitglied der SCHÖNER WOHNEN-Redaktion, 20 davon als stellvertretende Chefredakteurin. Als Expertin für pragmatische Lösungen beantwortet Sie Ihre Fragen rund ums Einrichten.

Haben Sie auch ein Wohnproblem? Dann schreiben Sie eine Mail an hausdoktor@schoener-wohnen.de


Mehr zum Thema