CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Rustikal modernes Esszimmer

Hinter dem großen Esstisch wurden die holzverkleideten Wände mit Seifenlauge gewaschen und um helle Bretter ergänzt. So strahlen sie heute wieder ihre urige Gemütlichkeit aus und bilden einen schönen Kontrast zu den modernen Stühlen davor.

zurück zur Übersicht

Wohnzimmer mit Hüttenromantik

Wo es möglich war, blieb das gut 250 Jahre alte Holz des Hauses erhalten. Ergänzt wurde es durch neues. Es wird im Laufe der Jahre aber ebenso nachdunkeln. Um die kleinen Räume optisch zu vergrößern, bediente sich der Bauherr eines Tricks: Wände, Decke und Boden bestehen aus dem gleichen Holz, dass lässt die kleinen Räume größer wirken.

zurück zur Übersicht

Moderner Eingangsbereich

Auch das Entree ist rundum mit Weißtanne ausgekleidet. Wie das Wohnzimmer wirkt der Bereich mit diesen Kunstgriff gleich viel größer und durch die Konsequenz und die reduzierte Optik enorm modern.

zurück zur Übersicht

Wohnen in den Bergen

Mit ihrem neuen Haus hat sich das Wohnen für die Familie Brugger stark verändert. Vor dem Umzug bewohnten sie eine 65 Quadratmeter große Eigentumswohnung in der Stadt. Nun besitzen sie ein Blockhaus mit 144 Quadratmetern Wohnfläche mitten in den Bergen.

zurück zur Übersicht

Nachhaltig heizen mit einem Ofen

Von der Küche aus mit Holz befeuert, heizt der Ofen das gesamte Haus. Selbst für die in allen Räumen verlegte Fußbodenheizung liefert er das erwärmte Wasser. Möglich ist das dank der guten Dämmung des Gebäudes.

zurück zur Übersicht

Ruhige Atmosphäre mit Holz

Die Söhne Pius und Urban teilen sich ein Zimmer. Ihre weißen Betten stehen vor der urigen, holzverkleideten Zimmerwand. Mit den schörkellosen Möbeln und den rustikalen Wandflächen entsteht dabei ein spannender Stilmix.

zurück zur Übersicht

Modernes Bad

Wer meint, dass in einem alten Blockhaus in Vorarlberg der Komfort zu kurz kommt - der irrt sich. Die ebenderdige Dusche und frei stehende Wanne bezeugen, wie modern das Bad geworden ist.

zurück zur Übersicht

Terrasse mit Panorama-Blick

Solch eine Aussicht gibt es nicht in der Stadt. Das war auch den Bauherren bewusst. Nun können sie jeden Tag den beruhigenden Blick von der Terrasse auf die gegenüberliegenden Berge genießen.

zurück zur Übersicht

Traditionell erneuerte Kastenfenster

Die neuen Holzfenster aus unbehandelter Fichte wurden in traditioneller Bauart ausgeführt. Noch heben sie sich gegenüber der Fassade hell ab. Sonne und Regen werden sie aber auch bald stilvoll verwittern lassen.

zurück zur Übersicht

Gekonnt modernisiert

Mit Respekt vorm Alter haben die Bruggers an ihrem Haus nur das erneuert, was defekt war; und wenn, dann durchgehend aus Weißtanne. Dank dieser vorbildhaften Modernisierung erhielten sie den Charakter des Almhauses und retteten es ins 21. Jahrhundert.

zurück zur Übersicht