CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Oskar Zieta

Bisher pumpte Oskar Zieta Bleche zu stabilen Blob-Möbeln auf - jetzt hat der findige Designingenieur eine Sandwichplatte entwickelt, aus der sich individuelle Möbel bauen lassen.
Häuser 5/2013 Design Zieta

Zwei Bleche, im Raster eingestanzt und mitein­ander verschweißt, bilden die Basis der Kollek­tion "3+" des Designers und Ingenieurs Oskar Zieta. Aus diesen stark belastbaren Platten – in ver­schiedenen Maßen erhältlich, lackiert oder, für die Verwendung im Freien, galvanisiert – lassen sich Tische, Stühle, Regale, aber auch Werkbänke, Tresen und Raumtrenner kinderleicht zusammensetzen; di­verse Verbindungselemente, Winkel, Rollen und Beine machen’s möglich, jedes Loch in den Platten kann zum Ausgangspunkt einer Erweiterung werden.

Häuser 5/2013 Design Zieta

Darüber hinaus bietet Zieta einige Basismöbel an, die fertig aus seinen Design­- und Produktions­stätten in Polen kommen. Werden die organoiden Blechmöbel, die Zieta in der "FIDU-­Technologie" (Freie­ Innen­Druck­Umformung) herstellt, sowohl über Designgalerien als auch den Möbelhandel angeboten, dürfte die neue "3+"­Serie nur beim Möbelhandel oder – noch passender – im Baumarkt angeboten werden. Allein, ein Baumarkt für derartig feines Architekten­mobiliar müsste wohl erst erfunden werden.

Oskar Zieta

Der 1975 im polnischen Szczecin geborene Architekt und Designer wurde bekannt durch seine unter Druck geformten Blechmöbel. Zieta, der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde, forscht zudem an der ETH Zürich.


Im Web:
www.zieta.pl

(Porträt: James Cheadle)

Ähnliche Themen: