CROSSMEDIA
WERBEPARTNER
Inhalt aus:

Lichtdurchflutetes Esszimmer im Hausboot

Modernes Ambiente statt Lebenskünstler-Look! Vom Esstisch des Hamburger Hausbootes blickt man auf Wasser und Grün. Auf dem Boden liegen massive Pitchpine-Dielen, eine Schiebetür öffnet den Raum zur Terrasse. Die in weiß gehaltene Küche hält sich zurück und lenkt den Blick auf die bunten Stühle um den Esstisch.

Entspanntes Arbeiten am Wasser

Das Büro befindet sich unter Deck und ist so vor neugierigen Blicken geschützt. Zum Wasser hin gibt es einen umlaufenden Balkon - ein lauschiger Platz. Auch hier liegen Pitchpine-Dielen. Die Einrichtung ist modern-zurückhaltend und sorgt für eine beruhigende Atmosphäre: Perfekt für einen Arbeitstag zu Hause.

Ein Hausboot: Traum aus Holz

Runde Sache: Alle Ecken sind als Viertelkreise gestaltet und sind so eine Reminiszenz an die klassische Schiffsbauästhetik. Jeder Hausbooteigner hat natürlich ein Kanu, die Hamburger Außenalster ist hier nur Minuten entfernt. Einem Einkauf in der Stadt steht nichts im Weg. Natur und Stadtleben lassen sich so hervorragend kombinieren.

Hausboot in Hamburg: mit Schwänen paddeln

Die Hausboote im Eilbekkanal in Hamburg wurden durch einen Wettbewerb ausgesucht: Alle sind sehr modern und bestechen durch verschiedene Holzfronten.

Offenes Wohnen

Unten reihen sich Schlaf-, Wohn- und Arbeitszimmer aneinander - ohne Türen. Das Bad liegt dazwischen. Die Wände sind durchgängig hell gehalten, nur einzelne Farbtupfer durchbrechen die Farbgebung. Die Pitchpine-Dielen bringen die nötige Wärme in die Räume.

Leseempfehlung:
Pools in Architektenhäusern
Design-Ferienhäuser zum Mieten

Wohnen mit der Natur vor der Tür

Das Untergeschoss mit dem Arbeitszimmer steckt einen halben Meter tief im Rumpf, deshalb wirkt es niedriger, als es mit 2,60 Deckenhöhe ist. Der architektonische Trick bietet den Liegern - so heißen Hausboot-Bewohner - mehr Schutz in Sachen Privatsphäre.

Leseempfehlung:
Pools in Architektenhäusern
Design-Ferienhäuser zum Mieten