CROSSMEDIA
WERBEPARTNER
Inhalt aus:

Junger & Beer Architektur / Wien

Die Wiener Architekten Martin Junger und Stefan Beer beherrschen ein breites Repertoire – von der klassisch-modernen Villa bis zum experimentellen Umbau.
Villa am Hang von Junger & Beer Architektur

In der österreichischen Stadt Klosterneuburg entwarfen Martin Junger und Stefan Beer eine Villa, die ihre Lage am Hang bestens nutzt.

Man könnte sagen, Martin Junger und Stefan Beer vereinen das Beste, was österreichische Baukultur zu bieten hat. Geprägt von den großen Wiener Architekten Otto Wagner und Adolf Loos, arbeitet Martin Junger gern mit Mut zur Farbe und zum Experiment. Stefan Beer hingegen hat als gebürtiger Vorarlberger ein Faible für perfekte Details und hohe Handwerkskunst. Die beiden Planer haben in der Vergangenheit Erfahrung mit Großprojekten gesammelt, konzentrieren sich heute aber verstärkt auf Einfamilienhäuser, Um- und Dachausbauten. Ihre Herangehensweise beginnt mit der Frage, wie die Menschen in ihren Häusern leben. Oft ordnen sie das Raumprogramm um einen Hof herum, aber auch das Entree spielt eine zentrale Rolle. "Schon das Ankommen soll schön sein", sagt Junger.

An einem Steilhang in Klosterneuburg bauten sie eine Villa, die beides vereint. Von der Garage unten an der Straße leitet ein kurzer Gang im Hang in ein Atrium, welches das Untergeschoss zu vollwertigen, hellen Räumen macht, während man aus den Wohn- und Schlafzimmern darüber die Fernsicht genießen kann. Übrigens: Ein traditioneller Hausbaum, eine Feuerstelle und ein Kräuterbeet gehören für die Architekten, wann immer möglich, dazu.

Architektentipp: Junger & Beer Architektur

Martin Junger und Stefan Beer (v.l.n.r.).

Junger & Beer Architektur

Neubaugürtel 20/5
A-1070 Wien

Maurachgasse 30
A-6900 Bregenz
Tel. +43-1-585 23 34,

www.jungerbeer.at

Bürogründung: 1999
Mitarbeiter: 3
Wichtige Projekte: Haus R, Klosterneuburg 2019; Haus LK, Seewinkel 2018; Haus WWP, Wien 2018; Bürohaus Marketagent.com, Wien 2014; Wohnungsbau Seefeldergasse, Wien 2012; Haus P, Hard/Vorarlberg 2002
Veröffentlichungen: Holzbau Austria 3/2008; Die Presse 1/2005; Architekturführer Bodensee 2004