Unsere Partner

Thomas Kröger Architekt, Berlin

Thomas Kröger aus Berlin macht mit ebenso einfachen wie kraftvollen Häusern in Brandenburg auf sich aufmerksam.
Thomas Kröger Architekt, Berlin
© Thomas Heimann

"Eigentlich waren es nur Zufälle, die uns zum Bauen in die Uckermark geführt haben", berichtet Thomas Kröger. Unabhängig voneinander sprachen mehrere Bauherren den Berliner Architekten an, jeweils nur ein Dorf entfernt. Zufälle mit hohem Erfolgsfaktor – denn gleich zwei seiner aktuellen Projekte im Nordosten Berlins wurden für den Brandenburgischen Baukulturpreis nominiert.

Dass Kröger "grundsätzlich kontextuell gebundene Gebäude" verwirklicht, entfaltet in der sanft gewellten Landschaft eine besondere Qualität. "Wir haben die arme Architektur der Umgebung mit ihren Siedlerhäusern und Holzscheunen aufgenommen." Beim "Haus Pinnow" öffnen sich dabei weite Fensterflächen für den Zauber der Landschaft. Und damit dieser Reiz auch im Inneren des Holzbaus voll zur Geltung kommen kann, entschied sich Kröger dafür, die Decke schwarz zu beizen. Drei Gauben tanzen aus der Dachfläche hervor und verleihen dem Haus seine unverwechselbare Note. "Die Durchdringungen des Daches sollten gleich gestaltet sein, um eine identitätsstiftende Formensprache zu schaffen."

Diese konsequente künstlerische Gestaltqualität bestimmt auch die drei Teile des "Werkhauses", das ebenfalls in der Uckermark entstand. Kurz vor der Wende als Schlosserei errichtet, hat Kröger den Baukörper ergänzt und ihn unter einer schützenden Wellblechhülle ästhetisch zusammengebunden. Räumlich differenziert, bilden Wohnen und Arbeit nun eine neue bauliche Einheit. Genau so sollten Bestandsgebäude weiterentwickelt werden.

Thomas Kröger Architekt, Berlin
© Thomas Heimann

TKA Thomas Kröger Architekt
Thomas Kröger
Schöneberger Ufer 59
10785 Berlin
Tel. 030-39809376
www.thomaskroeger.net

Bürogründung: 2001
Mitarbeiter: 12
Wichtigste Bauten: Museu do Carro Eléctrico, Porto / Portugal (im Bau, 1. Preis internationaler Wettbewerb 2010, technisches Museum öffentlicher Verkehrsmittel); Landhäuser in der Uckermark
Auszeichnungen: BDA-Preis "Auszeichnung guter Bauten im Land Brandenburg" 2012; Nominierungen für den Brandenburgischen Baukulturpreis 2013 (Haus Pinnow und Werkhaus Schütze)


Neu in Architektur