Unsere Partner

1100 Architekten Riehm + Piscuskas, Frankfurt

Die Architekten Jürgen Riehm und David Piscuskas entwerfen schon seit Jahrzehnten moderne Bauten. Neben dem Büro in New York gibt es seit 2008 auch eine Niederlassung in Frankfurt.
Wohnhaus in Bad Soden / Taunus
Wohnhaus in Bad Soden / Taunus
© Nikolas König

Funktionalität und zeitlose Ästhetik verbinden David Piscuskas und Jürgen Riehm seit jeher in ihren Bauten. Zuerst im New Yorker Büro, das seit 29 Jahren besteht, und seit 2008 auch in der Frankfurter Niederlassung, die Gunter Weyrich und Thomas Voss leiten. Gleich das erste von 1100 Architekten in Deutschland realisierte Projekt, ein Haus in Bad Soden, sorgte für Aufmerksamkeit.

Das monolithische, komplett verputzte Gebäude liegt versteckt an einem bewaldeten Hang. Während von der Straße nur der Eingang sichtbar ist, öffnen sich zur Rückseite Glasfassaden, die die Wohnräume großzügig belichten.

Architekten: 1100 Architekten Riehm + Piscuskas
David Piscuskas, Jürgen Riehm, Gunter Weyrich und Thomas Voss (v.l.n.r.)
© 1100 Architekten Riehm + Piscuskas

1100 Architekten Riehm + Piscuskas
Schleusenstraße 15/17
60327 Frankfurt am Main
Tel. 069-244 46 10 70
www.1100architect.com

Büro New York:
475 Tenth Avenue
New York, NY 10018
Tel. +1 212-645-1011

Bürogründung: 1983 New York, 2008 Frankfurt
Mitarbeiter: 40

Wichtigste Projekte: Columbia University Medical Center, Bard Hall, New York 2013; Downing Street Townhouses, New York 2013; Haus in Florida, Palm Beach 2012; Long Island Haus, Long Island 2012; Manhattan Triplex, New York 2012; Grüneburgweg Townhouses, Frankfurt am Main 2011; Haus an der Bergstraße, Seeheim-Jugenheim 2011; Queens Central Library, Children’s Library Discovery Center, New York 2011; The Dalton School, New York 2011; Hudson River Haus Putnam County, New York 2010; The New York Public Library, Battery Park City New York 2010; Haus im Taunus, Bad Soden 2009; New York University, Fakultät für Linguistik, New York 2009; Avant Chelsea, New York 2008; Water Mill Häuser, New York 2007; Naha City Galerie- und Wohngebäude, Okinawa 2003; MoMA Design Stores, New York 2001

Auszeichnungen: Preservation Foundation of Palm Beach, Elizabeth L. and John H. Schuler Award 2013; The Municipal Art Society of New York, Masterworks Award: Best Neighborhood Catalyst 2012; AIA NY Chapter Design Award, Interiors Merit Award 2012; AIA NY Chapter Design Award, Unbuilt Work Merit Award 2012; Contract, Public Space Interiors Award 2012; Interior Design, Best of Year Merit Award 2010; Interior Design, Best of Year Merit Award 2010; AIA New York Chapter, Interiors Design Award 2009; AIA / American Library Association, Library Building Award 2009; Interior Design, Best of Year Merit Award 2008; AIA New York State, Design Award: Citation 2008; Public Design Commission of the City of New York, Design Award 2007;

Veröffentlichungen: "Gelungene Ensembleergänzung" Cube, 07/2012; "Kelly Klein’s Palm Beach Getaway" Architectural Digest, 07/ 2012; "Ästhetik und Funktionalität" Architektur International, 04/2012; "Happy Discovery" Metropolis, 04/2012; "Bauen für Stadt, Land, Fluss" Häuser #03/2012; "Welcome to the Future" Wohn! Design, 01-02/2012; "New York’s Public Architecture Gets a Face-Lift" The New York Times, 11.10.2011; "Battery Park City Library, New York City, 1100 Architect" Architectural Record, 03/2011; "Guide to Contemporary New York City Architectur", 2011; "Manhattan-Flair im Westend" Frankfurter Rundschau, 29.08.2009; "Im Osthafen stimmt das Gesamtpaket" Frankfurter Rundschau, 29.08.2009; "Die Perle soll wieder glänzen" Frankfurter Rundschau, 25.08.2009; "Collection: U.S. Architecture", Braun Publishing AG, 2009; "Kunststuck" AIT, April 2007; "1100 Architect", The Monacelli Press, 2006


Neu in Architektur