CROSSMEDIA
WERBEPARTNER
Inhalt aus:

Innenhof als Ruhe-Insel

Im Zentrum des von Architekt Christoph Huber geplanten Hauses liegt der Innenhof, dessen entspannte Atmosphäre auch in die umliegenden Wohnräume strahlt. Hinter der Kiesfläche mit Bonsai-Eibe und der großen Terrasse am Pool weitet sich der Hof in einen mit Bambus, Himalajabirken, Ginkgo und Rhododendren bepflanzten Garten.

Terrasse aus hellem Holz

Wohldurchdachte Komposition unter freiem Himmel: Heller Kies und helles Holz stehen im Kontrast zu den dunkel eingefassten Scheiben im Hintergrund und dem Untergrund des 14 Meter langen Wasserbeckens. Am linken Bildrand ist der zweigeschossige Gebäudeflügel zu erkennen. In der Mitte und rechts liegen die eingeschossigen Hausteile.

Wohnzimmer mit Hell-Dunkel-Kontrasten

Die schon von Hof und Garten bekannten Schwarz-Weiß-Kontraste setzen sich auch im Inneren des Hauses fort. Helles Mobiliar mit dunklen Akzenten, warmes Eichenparkett am Boden und die dunkle Küche im Hintergrund sorgen für eine wohldosierte optische Spannung. Küche, Essplatz und Wohnzimmer liegen im eingeschossigen Gebäudeflügel.

Glasschiebetür zur Terrasse

Die Stirnseite des Wohnzimmers öffnet sich mit einer raumhohen Glasschiebetür zum Terrassendeck und zum Garten. Vor Einblicken schützt die gegenüberliegende zwei Meter hohe Holzwand, die das Grundstück umgibt.

Küche mit Blick auf den Kiesgarten

Zwischen Essplatz und Eingang liegt die Küche, von der aus man auf den Kiesgarten und die schmale Seite des Pools schaut. Dunkle Farben und die mit sandfarbenen Natursteinen verkleidete Wand bilden in der Küche die Farbpalette.

Viel Glas im Eingang

Gleich im Eingang ziehen Garten und Pool den Blick auf sich. Warme Sandtöne verleihen dem Haus trotz des vielen Glases Erdverbundenheit.

Esszimmer mit klaren Linien

Das Esszimmer mit seinen klaren Linien liegt zwischen Küche und Wohnzimmer. Dunkles Mobiliar und eine schwarze Wandscheibe grenzen diesen Funktionsbereich vom Rest des Gebäudetraktes ab. Im Sommer kann die Familie auch einen atriumartigen Hof direkt nebenan als Essplatz nutzen.

Relaxraum mit Freisitz

An der Stirnseite des Erdgeschossflures befindet sich eine Art Relaxraum, dem ein mit Bambus eingefasster Freisitz vorgelagert ist. Hier wechseln sich fernöstliches Gehölz im Kiesbett, sandfarbene Wandverkleidung und Natursteine mit glatten Glasoberflächen ab.

Bad mit imposantem Waschbecken

Kräftige Farben als Kontrast: Im Badezimmer konkurrieren dunkle Schiefertöne, Schwarz und Grau mit dem strahlenden Weiß der Badewanne und Ablageflächen. Besonderer Hingucker: Das imposante, steinerne Standbecken vor der ebenerdig zu betretenden Dusche.

Garage mit Fensterfront

Sogar die Garage gestaltete Christoph Huber in hellen Farben und mit einem tiefliegenden Fensterband. Sie verlängert den eingeschossigen Haustrakt kubusförmig in Richtung Westen.

Planmaterial: Ruhe in Hof und Garten

Abstand vom Tagesgeschäft wünschten sich die Bauherren, ein österreichisches Unternehmerpaar, und wandten sich an Architekt Christoph Huber aus Wien. Dieser plante ein in sich ruhendes Haus auf einem Areal in der zweiten Reihe mit schmalem Erschließungsweg. Dahinter weitet sich der Raum zu einem großzügigen, fernöstlich wirkenden Haus, dessen Herz sein zurückhaltend gestalteter Hof und Garten sind.
Download (PDF)

Baudaten/Architekt: CHRISTOPH HUBER, AW ARCHITEKTEN

Baubeginn: 2006
Bauende: 2007
Bauweise: massiv, Stahlbeton, Ziegel
Wohnfläche: 284 qm
Land: Österreich
Dach: Pultdach
Fassade: Faserbetonplatten
Fußboden: Eichenparkett, Pandomo
Grundstücksgröße: 1.370 qm