Unsere Partner

Adjustable Table E 1027 von Eileen Gray

Adjustable Table E 1027 von Eileen Gray
© Classicon / Elias Hassos
Einige der schönsten Stücke der Designgeschichte wurden von Architektinnen und Architekten gestaltet – wie der "Adjustable Table E 1027", den Eileen Gray für ihr Haus in Roquebrune entwarf.

Alles an der Villa E 1027 war bis ins Detail durchdacht: der Wohnraum mit Panoramablick. Markisen und Jalousien zur Regulierung der Sonneneinstrahlung. Das Bett so positioniert, dass die Hausherrin beim Aufwachen das Meer sehen konnte, und die Schränke im Bad so arrangiert, dass sie auf kleinstem Raum Zugriff auf alle Kosmetik-Utensilien hatte. Auch die Möbel, die Eileen Gray für ihr Haus entwarf, waren auf Bewohner und Gäste ausgerichtet: der Teewagen mit Kork belegt, damit Langschläfer nicht von klapperndem Geschirr geweckt würden. Am Nachttisch eine Klingel fürs Personal. Und weil ihre Schwester Thora es liebte, im Bett zu frühstücken, entwarf Gray ein Stahlrohrtischchen, das man mit einem Handgriff in der Höhe verstellen konnte, um ihn morgens ans Bett zu schieben und abends zum Lesen im Sessel zu nutzen.

Die irische Künstlerin Eileen Gray (1879–1976) war nonkonformistisch, exzentrisch und plante Möbel, Interieurs und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Häuser.
Die irische Künstlerin Eileen Gray (1879–1976) war nonkonformistisch, exzentrisch und plante Möbel, Interieurs und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Häuser.
© National Museum of Ireland

 Dieses Stahlrohrmöbel sollte ihr erfolgreichstes Stück werden. Aber erst Jahrzehnte später, nachdem die beinah in Vergessenheit geratene Ausnahmegestalterin 1970 vom britischen Galeristen Zeev Aram wiederentdeckt worden war, der ihre Möbel als Serienproduk-te entwickelte. Heute gilt der "Adjustable Table" als einer der meistkopierten Designklassiker des 20. Jahrhunderts. Er ist die perfekte Fusion aus Funktionalität und Ästhetik: Der Fußring ist geöffnet, damit man den Tisch nicht nur unter ein Bett, sondern auch um den Fuß eines Möbelstücks schieben kann. Der obere Ring ist durch eine Teleskop-Doppelstange mit dem Fuß verbunden, wodurch die runde Tischplatte höhenverstellbar ist. Die Querstange fungiert als Griff, und ein Stift an einer Kette arretiert die Platte auf der gewünschten Höhe. Seit 1990 stellt die Firma Classicon den "Adjustable Table" her, inzwischen auch in Mattschwarz lackiert. www.classicon.com

Mehr zum Thema