CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Was tun, wenn Türen von selbst zufallen?

Türen, die sich von allein schließen, sitzen schief, ihr Türblatt steht nicht senkrecht. Meist steht es oben weiter heraus als unten (eher unwahrscheinlich ist es, dass die ganze Wand inklusive Tür gekippt ist). Türblätter sind heute meist mit sog. Einbohrbändern an der Zarge befestigt, sie sind leicht zu verstellen: Man hängt das Türblatt aus und dreht (nur!) die obere Hülse im Uhrzeigersinn weiter hinein. Fällt die Tür dann immer noch von allein zu, wiederholt man das Ganze.

Wurden Zweifach-Einbohrbänder verwendet, kann man die Hülse mittels Inbusschlüssel weiter ins Blatt schieben. Schwieriger wird es, wenn es sich um klassische Aufschraubbänder handelt, wie sie früher im Altbau verwendet wurden. Die sind nicht justierbar, aber es gibt zwei Tricks: Um die Reibung zwischen Hülse und Zapfen zu erhöhen, kann man einen weichen Gummiring (sog. O-Ring) über den Zapfen schieben, der dann wie eine Bremse wirkt. Tischler empfehlen auch, den oberen Zapfen mit etwas Klopapier zu umwickeln, was die Leichtgängigkeit des Türblatts merklich einschränkt.

Tipp: Nach dem Renovieren folgt das Einrichten – Möbel & Accessoires finden Sie dazu im SCHÖNER WOHNEN-Shop.

Weitere Themen:
Wände und Decken streichen
Die Mietwohnung renovieren
Schimmel in der Wohnung entfernen