CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Nicht blenden lassen: Rein mit der LED-Lampe

Glühbirnen sind Irrlichter: Sie verbrauchen wesentlich mehr Strom als moderne LED-Lampen und haben dazu noch eine deutlich kürzere Lebensdauer. Beträgt selbige bei Glühbirnen circa 1.000 Stunden, kommen LED-Lampen im Durchschnitt auf etwa das 25-fache. Zwar liegen die Anschaffungskosten für LED-Lampen etwas höher als bei klassischen Glühbirnen, durch den geringeren Stromverbrauch und die lange Laufzeit rechnet sich der Wechsel aber dennoch. Auch das Blaulicht-Argument der LED-Gegner zählt nicht mehr – sowohl LED- als auch Energiesparlampen imitieren heute das Licht der konventionellen Glühbirne täuschend echt. Also: Raus mit der Birne und rein mit der LED, denn die beinhaltet im Gegensatz zur klassischen Energiesparlampe kein giftiges Quecksilber.

WICHTIG: Ab September 2018 tritt das von der EU beschlossene Halogenlampenverbot in Kraft. Das Ziel: den EU-weiten Energieverbrauch senken. Im Vergleich zu klassischen Glühbirnen verbrauchen Halogenlampen zwar etwa 30 Prozent weniger Strom, bei LEDs liegt der Einsparfaktor hingegen bei bis zu 90 Prozent. Ausgenommen vom Halogenlampenverbot: energiesparende 12-Volt Halogenlampen.

Tipp: Teppiche, Vorhänge und Plaids gibt es im SCHÖNER WOHNEN-Shop.

Weitere Themen:
Smart Home – was ist das eigentlich?
Modernisierung – und wieviel sie kostet
Energiesparen im Alltag