CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Der Wintergarten – Anbau für mehr zusätzlichen Wohnraum

Wir erzählen Ihnen, was Sie vor und während des Baus eines Wintergartens wissen sollten. Dazu zeigen wir schöne Wintergärten und Gartenhäuser für jeden Geschmack.
Wintergarten von außen
In diesem Artikel
Rechtliches zum Wintergarten-Bau
Art der Wintergarten-Nutzung
Wintergarten-Lage
Materialien für den Wintergarten
Prima Klima im Wintergarten

Rechtliches zum Wintergarten-Bau

Ob für den Bau eines Wintergartens eine Genehmigung benötigt wird, hängt grundsätzlich von zwei Faktoren ab: Der Größe des geplanten Projektes sowie das Bundesland, in welchem dieses umgesetzt werden soll, wobei nur wenige Bundesländer eine Genehmigungsfreistellung anbieten. In der Regel sind Anbauten, zu denen der Wintergarten gehört, bauantragspflichtig. Erkundigen Sie sich folglich beim Bauamt, ob Sie auf Ihrem Grundstück den Anbau realisieren dürfen und eine Baugenehmigung erhalten würden. Wollen Sie den Wintergarten nah der Grundstücksgrenze bauen, ist das Einverständnis der Nachbarn nötig. Als Faustregel gilt: Bei einem Anbau in Form eines Wintergartens beträgt der Mindestabstand zum Nachbarn in der Regel 2 1/2 bis 3 Meter.

Art der Wintergarten-Nutzung

"Wintergärten liegen im Trend, weil sie zusätzlichen Wohnraum schaffen und die Immobilie aufwerten. Um den perfekten Wintergarten für Ihre Wünsche zu erhalten, sind vor allem die richtige Planung und professionelle Ausführung wichtig. Achten Sie deshalb auf hochwertige Hersteller und Fachfirmen mit guten Referenzen", erklärt Expertin Jessica Tomala-Flute von AroundHome. Bevor mit der Planung des Wintergartens begonnen werden kann, sollten Sie sich jedoch zunächst überlegen, welchen Zweck der Wintergarten erfüllen soll. Ein ganzjährig nutzbarer, erweiterter Wohnwintergarten benötigt eine aufwändigere Ausstattung als ein Überwinterungsquartier für Pflanzen. Je nachdem, ob es folglich ein erweiterter Wohnraum oder ein naturnaher Gartenraum werden soll, handelt es sich um unterschiedliche Bauarten, welche mit unterschiedlichen Betriebskosten verbunden sind.

Wintergarten-Lage

Grundsätzlich gibt die Lage des Hauses auf dem Grundstück die mögliche Richtung eines Wintergartens schon vor. Wer dennoch frei wählen kann, sollte die unterschiedlichen Vor- und Nachteile der Himmelsrichtungen einbeziehen. Ein Wintergarten an der Nordseite eines Hauses braucht keinen Sonnenschutz und überhitzt nicht, verlangt aber eine leistungsstarke Heizung. Ein Wintergarten-Anbau an der Südseite fängt Sonnenenergie und damit Wärme fürs ganze Haus ein, benötigt aber guten Sonnenschutz und Lüftung.

Beim Wintergarten Richtung Osten genießen Sie die Sonne am Morgen und am Mittag, ab dem späten Mittag ist der Wintergarten jedoch schattig, was ihn im Frühling und Herbst folglich dunkel macht. Ein Wintergarten Richtung Westen  profitiert ab dem späten Mittag sowie abends von der Sonne. Heizen sich die Räume dadurch auf, kann die gespeicherte Wärme mit in die Nacht genommen werden. Nachteil: Hier bleibt der Vormittag dunkel.

Materialien für den Wintergarten

Die tragende Konstruktion eines Wintergartens besteht aus Holz, Metall oder Kunststoff. Auch Nurglas-Konstruktionen sind möglich. Investieren Sie nur in eine hochwertige Verglasung, die den Wintergarten so gut wie möglich isoliert.

Prima Klima im Wintergarten

Lüftung, Heizung und Sonnenschutz müssen genau aufeinander abgestimmt sein, damit weder Hitze noch Kälte oder Feuchtigkeit die Freude am Wintergarten verderben. Ein Wohnwintergarten sollte immer eine Heizung enthalten sollte, um in jeder Jahreszeit die ideale Temperatur ermöglichen zu können. Wenn Ihr Wintergarten hingegen kühler als die Außentemperatur sein soll, ist eine Klimaanlage nötig, die das regelmäßige Lüften jedoch nicht ersetzen darf. Der Fachmann hilft Ihnen, die für Sie optimale Klimatechnik zu finden.

"Eine komplexe Belüftungsanlage ist komfortabel, aber nicht unbedingt notwendig. Dach- und Seitenfenster, die sich automatisch oder manuell öffnen lassen sowie Lüftungsklappen reichen häufig aus", so Jessica Tomala-Flute von AroundHome.
 

Experten-Verband

Wenden Sie sich mit Ihren Vorstellungen an einen Architekten oder einen erfahrenen Wintergarten-Hersteller. So können Sie sicher sein, dass Ihre Ideen eines Glasanbaus so fachgerecht wie möglich in die Tat umgesetzt werden.

Nachgerüsteter Balkon an einem Altbau
Sonnenschein und kein Balkon? Zum Glück ist ein nachträglicher Balkonanbau fast immer möglich – und das sogar, wenn Sie zur Miete wohnen.