CROSSMEDIA
WERBEPARTNER

Neue Wahrzeichen: Schauspielhaus, Oper und Bibliothek

Mit zeitgenössischer Architektur am Hafenrand wendet sich Kopenhagen seit einigen Jahren immer mehr dem Wasser zu. Am Inderhavn, der sich wie ein breiter Fluss quer durch die Stadt zieht, sind eine Reihe neuer Landmarken entstanden: Den Anfang machte 1999 der "Schwarze Diamant"‎, ein Quader aus poliertem Granit, der einen Teil der Königlichen Bibliothek beherbergt. Am Südufer kam 2005 das neue Opernhaus des dänischen Star-Architekten Henning Larsen mit seinem markanten Flugdach hinzu, seit 2008 prägt das Königliche Schauspielhaus von Lundgaard & Tranberg das Gesicht der Stadt zum Wasser hin. Dessen Vorplatz, eine riesige Holzterrasse mit Bootssteg-Flair, ist öffentlich zugänglich – einer der schönsten Orte, um in Kopenhagen am Wasser zu sitzen.

In Google Maps anzeigen