• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
Tipp des Tages Samstag 26 Mai

Hostel "Superbude" in Hamburg St. Pauli

Ein altes Fernmeldeamt in neuem Gewand: Vor kurzem hat die nagelneue "Superbude" auf St. Pauli eröffnet. Seither gibt es hier Low-Budget-Übernachtungen mit Hang zum Lässigen.
superbude_II

Pünktlich zur Reisesaison ging die "Superbude" der Hansestadt an den Start - und der Trend zum günstigen Hotel oder Hostel in Citylage mit coolem Ambiente und individuell gestalteten Zimmern für Individualisten scheint anzuhalten. Eine super Bude ist diese "Superbude", finden wir.

superbude_I

Schon auf dem Weg ins Zimmer zeigt die "Superbude", was sie hat: Auf über 50 Metern Länge reihen sich Rezeption, Lounge und Kitchen-Club aneinander. Hiernach geht es in die insgesamt 88 Zimmer oder die schicke Suite, die Innenarchitekt Armin Fischer dem Hostel gegönnt hat. Das Design ist farbenfroh und unkonventionell, die Wände sind meist in Grau, Creme oder Anthrazit gehalten, die Möbel sorgen für Farbtupfer, regionaler Charme kommt durch Ausgehtipps von Hamburger Kreativen an den Wänden der Zimmer ins Hostel.

Toll: Ein Bett ist in der "Superbude" schon ab 16 Euro zu haben. Dann aber im Mehrbettzimmer und mit anderen Städtetrippern auf der Matratze nebenan. Ein Doppelzimmer gibt es ab etwa 60 Euro.

Zu "Superbude" im Netz:
www.superbude.de

Stilvoll übernachten auf Reisen?

Zum Tipp des Tages Archiv