Workshop: Bau dir einen "Berliner Hocker"

Kennen Sie die "Hartz-IV-Möbel" des Architekten Le Van Bo? Wie man seinen "Berliner Hocker", ein multifunktionales Stauraummöbel, selbst baut, erklärt ein Workshop am Mittwoch im Berliner Betahaus.

Vom Berliner Architekten Le Van Bo stammen die so genannten Hartz-IV-Möbel. Kaufen kann man die Kollektion nicht, nur selber machen. Und wer nun ganz genau wissen möchte, wie das geht, kann sich am Mittwoch im Berliner Betahaus über die Konstruktion des "Berliner Hockers" informieren. Um 19 Uhr geht es los.

Berliner-Hocker

Der Hocker von Le Van Bo ist ein kistenartiges Stauraummöbel und kann als Sitzgelegenheit, Beistelltisch oder Regalelement Verwendung finden. Er besteht aus unbehandeltem Massivholz von 3 cm Stärke und soll am kommenden Mittwoch in Gemeinschaftsarbeit im Betahaus zu einem richtigen Möbel heranwachsen.

Geleitet wird der Workshop von Pedro Moraes, einem jungen Produktdesigner, der sowohl an eigenen Projekten als auch im Büro von Le Van Bo arbeitet. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro.

Zum Betahaus Berlin:
www.betahaus.de