• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Wohn-Design um 1830 in Wien

Wie sich unsere Urururgroßeltern einst in Sachen Wohnen inspirieren ließen, ist gerade in Wien zu sehen. Thema der Ausstellung: Die allerersten Rauminszenierungen mit Möbeln aus dem 19. Jahrhundert.
dannhauser

Wollen wir uns ein neues Sofa kaufen oder suchen Inspiration für Küche, Esszimmer, Balkon, blättern wir in Katalogen und durchforsten einschlägige Websites. Was aber taten unsere Vorfahren, wenn sie ihre vier Wände wohnlich einrichten wollten? Sie stürzten sich begierig auf die ersten Stahlstiche, die Rauminszenierungen mit Möbeln der Danhauser’schen Möbelfabrik anstelle reiner Produktabbildungen zeigten. Die hatte Josef Franz Danhauser der "Wiener Zeitschrift für Kunst, Literatur, Theater und Mode" 1830 als Broschüre beigelegt.

Das Wiener Museum für angewandte Kunst (MAK) zeigt die Stiche nun erstmals im Rahmen der Ausstellung "… Aller Gattungen Möbel". Hier kann man einen Blick in den zeichnerischen Nachlass des Möbelproduzenten, der zur besagten Zeit einer der größten und wichtigsten Produzenten von Biedermeiermöbeln im deutschsprachigen Raum war, werfen. Insgesamt sind 350 Grafiken aus dem Beginn des 19. Jahrhunderts zu sehen.

Bis 1. Juli sind die Stiche im Kunstblättersaal des MAK ausgestellt. Tickets kosten 7,90 Euro, ermäßigt 5,50 Euro.

Zum Museum:
www.mak.at