• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Skulpturaler Hocker aus Holz und Metall

Eine Neuinterpretation des traditionellen Schemels: "Hoc" ist simpel und sieht gut aus. Hergestellt wird der schicke Hocker bei Brunner in Baden-Württemberg.
brunner_hoc

Drei Beine, eine Sitzfläche - mehr braucht es nicht zur vollwertigen Sitzgelegenheit. Hocker sind Alltagsprodukte. Wie also einen Allerweltsgegenstand so gestalten, dass er etwas Neues und Überraschendes bietet? Brunner setzt bei "Hoc" auf reduzierte Formen und klassische Linien.

Drei baugleiche Formholzteile fügen sich mit einem Schwung zu einer Sitzfläche zusammen. "Hoc" ist auf ein Minimum an Materialien reduziert. Seine nach allen Seiten hin offene Form soll für flexibles und den Rücken stärkendes Sitzen sorgen.

"Hoc" ist aus Buchen- oder Eichen-Formholz und je nach Ausführung lackiert, gebeizt, stumpfmatt oder deckend lackiert. Der Hocker ist optional mit komfortablem Sitzpolster und in zwei Höhen zu haben. Die hohe Version ist als Barhocker gedacht und bringt einen bequemen Fußring aus Metall mit. Die niedrige verzichtet auf den Fußring und ist daher stapelbar.

Die kleinere Version von Brunners "Hoc" kostet etwa 220 Euro, der Barhocker etwa 480 Euro.

Zum Hersteller:
www.brunner-group.com