• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Niederländisches Design auf Schloss Oranienbaum

Avantgarde aus den Niederlanden ist derzeit zu Gast in Sachsen-Anhalt. Im Schloss Oranienbaum hat die opulente Design-Inszenierung "Dutch Design - Huis van Oranje" mit etwa 350 Objekten von 100 Designern und Modeschöpfern begonnen.
ausstellung_vase

Eine Design-Ausstellung nach herkömmlichen Maßstäben ist sie nicht, die Schau, welche die niederländische Königin Beatrix und Bundespräsident Joachim Gauck vorige Woche eröffneten. "Dutch Design - Huis van Oranje" ergänzt in jedem der 48 Räume, vom Keller bis zum Oranjesaal im ersten Stock, Kunstobjekte aus der Sammlung der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, zu der Oranienbaum zählt und königliche Objekte aus dem Königlichen Hausarchiv in Den Haag. Als Vertreter zeitgenössischer Formgebung sind Objekte von rund 100 Designern aus den Niederlanden zu sehen.

Stets nimmt Kuratorin Nicole Uniquole Bezug auf die Funktion des Raumes im Schloss. Im Trauerzimmer ist alles schwarz, auch die Objekte der Ausstellung. Im rosa Zimmer ergänzt ein modernes Sofa - genau - in Rosa die Einrichtung. Daneben sind moderne, niederländische Glaskunst, Keramikarbeiten, einige weitere Möbel und Mode zu sehen.

Die Ausstellung "Dutch Design - Huis van Oranje" ist bis 30. September im Schloss Oranienbaum, Schlossstraße, Oranienbaum-Wörlitz zu sehen. Geöffnet ist jeweils von Dienstag bis Freitag 10 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertage 10 bis 18 Uhr. Ein Ticket kostet 7 Euro, der Audioguide ist im Preis enthalten.

Zur Stiftung im Netz:
www.gartenreich.com