• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Porzellanserie "Nendoo" in Pilzform

"Nendoo" ist kein Komplettservice, sondern besteht aus vielen Einzelteilen, die sich ergänzen und erweitern lassen. Lustiges Detail: ein Fuß, der das Porzellan wie Pilze nach oben schießen lässt.
news-nendoo

Bloß kein Schnickschnack: Das Designerduo Metz & Kindler gestalteten "Nendoo" ganz in Weiß und mit einer umlaufenden Rillenstruktur, die einen spielerischen Gegensatz zur klaren Form bilden soll. Die Fortführung des Reliefs auf der Unterseite der Teller sowie die Kombination von glasierten und matten Oberflächen sorgen für einen Überraschungseffekt, wenn man das Porzellan in die Hand nimmt.

Als die Form von "Nendoo" für das Design-Team perfekt schien, setzte es sich mit der Frage auseinander, welche Produkte heute überhaupt noch notwenig sind für ein Service. Dabei besonders wichtig: Welche sind überflüssig? Und welche Teile sind durch veränderte Essgewohnheiten hinzu gekommen? Unter anderem gibt es nun ein "Nendoo"-Set für Liebhaber italienischer Kaffeespezialitäten. Eine ovale Platte dient als Tablett für Espressotasse und Wasserglas. Eine Etagere mit vier kleinen Schälchen kann für verschiedenste Zwecke genutzt werden.

Praktisch: "Metz & Kindler" hat die Funktionen verschiedener Service-Teile zusammengelegt. Suppenterrinen werden zu Blumenschalen, Vasen mit einem ergänzenden Inlet aus Edelstahl zu Kerzenhaltern. So bleibt mehr Platz im Schrank und unser Geldbeutel wird geschont.

Preisbeispiel: Für einen Brotteller aus Rosenthals "Nendoo"-Reihe muss man mit etwa 10 Euro rechnen, das teuerste Produkt ist eine große Schale, die etwa 129 Euro kostet. Ein Gedeck aus Frühstücksteller und Kaffee- oder Teetasse kostet ca. 34 Euro. "Nendoo" soll in den nächsten Wochen in Rosenthals Online-Shop zu haben sein.

Zum Hersteller (mit Online-Shop):
www.rosenthal.de