• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Architekten gestalten Wandhaken

Ein Wohndetail, das man oft erst auf den zweiten Blick wahrnimmt, steht im Rahmen des Projektes "Iserlohner Haken" im Fokus. "derstandard.at" hat in seinem Artikel die Hintergründe zusammengefasst.
haken

Tische, Stühle, Sessel und Sofas - all diese Möbel gibt es nicht nur aus der Feder bekannter Produktdesigner, sondern auch aus Entwürfen namhafter Architekten. So mancher Baumeister fand kein passendes Mobiliar fürs Haus und designte Tisch und Stuhl selbst. Aber Wandhaken? Die waren bislang oft die Stiefkinder moderner Interieurs aus einem Guss. Bis jetzt!

"Wenn Architekten ein Gebäude von Grund auf planen und einrichten, hapert es manchmal an den Details. So passen Garderobenhaken aus dem Baumarkt oft nicht ins Gesamtbild", berichtet "derstandard.de"-Autorin Heike Edelmann in ihrem Artikel. Die Lösung naht im Rahmen des Projektes "Iserlohner Haken" von Produktdesigner Peter Kirchhoff. Dieser hat zehn international bekannte Architekten und Designer ins Boot geholt. Die Büros Caramel aus Wien, Sauerbruch Hutton aus Berlin oder das Londoner Plasma Studio überarbeiteten Oberflächen, Formen und Funktionen.

Die 13 ersten Ergebnisse werden von der Hermann Schwerter Metallwarenfabrik produziert. Welche Haken nun verwirklicht werden und was sich die Gestalter hinter den metallenen Formen dachten, als sie deren Form zu Papier brachten, beschreibt der Artikel auf "derstandard.de" anschaulich.

Zum Artikel:
www.derstandard.at