• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Inga Sempé und die Frage nach der Mode

Das bekannte Sofa "Moël" von Ligne Roset geht auf das Konto von Design-Star Inga Sempé. "derstandard.at" hat die Designerin in ihrem Atelier besucht. Heraus kam ein Blick hinter die Kulissen und die Antwort auf eine Frage, die man Sempé eigentlich nicht schon wieder stellen sollte.
ingasempe

Inga Sempés Atelier liegt im zehnten Pariser Arrondissement. Hier am Boulevard de Magenta lebt und arbeitet die Französin. Und sie lässt sich dabei gern über die Schulter blicken. Was Sempé dabei aber gar nicht recht ist, ist "die ewige Frage nach der Mode", heißt es im Artikel von "derstandard".

"Die öde Frage, mit der ihr jeder kommt, seit sie als Missing-Link zwischen Mode- und Designwelt abgefeiert wird." Und das, weil sie mit "Moël" ein elegantes Sofa mit schickem Kragen entworfen hat und danach für Cappellini Stehleuchten, die Plissee zu tragen scheinen. Dabei geht es Inga Sempé laut "derstandard" gar nicht vordergründig um modische Nuancen, sondern vielmehr um die Faszination von Mechanik oder den Charme von simpler und im Idealfall traditioneller Technik. Sempé möchte, so heißt es im Artikel, "keine Möbel einkleiden".

Nachdem die "Frage nach der Mode" geklärt scheint, bietet "derstandard.at" ein spannend zu lesendes Schaffens-Portrait von Sempé. Ihre bekannten Eltern finden ebenso Erwähnung wie ihre Ausbildung zur Industrie-Designerin und die vielen Entwürfe, die man von Sempé, Jahrgang 1968, bereits kennt.

Zum kompletten Artikel bei "derstandard.at":
www.derstandard.at