• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Ausstellung "Adventures In Foam"

Das Wiener Museum für angewandte Kunst (MAK) zeigt Objekte des Designers Patrick Rampelotto. Das Besondere an ihnen: Sie alle bestehen aus geschäumtem Kunststoff.
mak

Das Material hört sich erst einmal sehr technisch an: 3-D expandiertes Polypropylen. Seine Eigenschaften sind nicht minder kompliziert. Der Kunststoff muss bei einer Temperatur von 140 Grad binnen Sekunden verarbeitet werden und ist die einzige bekannte Kunststoffart, die schäumbar, biologisch abbaubar und sogar lichtdurchlässig ist.

Das alles konnte Designer Patrick Rampelotto nicht abschrecken, er begann Möbel aus geschäumtem Polypropylen zu formen. Die zeigt nun das MAK in seiner Studiensammlung Möbel. Dabei auch der Hocker "Pilot", der vom belgischen Unternehmen Qinze & Milan produziert und der auf der Mailänder Möbelmesse im April 2012 offiziell vorgestellt wird. "Pilot" hat vier Holzbeine und eine weiße Kunststoffsitzschale, die an einen Melkschemel oder Traktorsitz erinnert.

Der Hocker ist das einzige Ausstellungsstück, das als Serienprodukt in den Handel kommt. Daneben sind viele Einzelstücke und Formenexperimente zu betrachten: Sitzflächen, Lampenschirme oder auch Schalen.

Die Ausstellung "Adventures In Foam" ist noch bis 6. Mai geöffnet. Der Eintritt kostet 7,90 Euro, ermäßigt 5,50 Euro.

Zur Ausstellung:
www.mak.at