• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Architects Paper stellt LED-Tapete vor

Tapete, Wandtattoo oder doch lieber Putz für die Wand? Wer sich bei der Wandgestaltung unschlüssig ist, kann eine weitere Option in seine Überlegung mit einbeziehen. Architects Paper hat jetzt eine LED-Tapete vorgestellt.
led_wall

Das Gummersbacher Unternehmen Architects Paper hat in Zusammenarbeit mit Lichtdesigner Ingo Maurer eine LED-Tapete entwickelt, die modernes Licht-Design an die Wand bringen soll. Auf der Möbelmesse imm cologne gab es dafür einen Interior Innovation Award.

Drei Jahre haben das Unternehmen und Ingo Maurer gemeinsam an der LED-Tapete gearbeitet. Statt "nur" an einem Tapetendruck zu arbeiten, stellten sich viele elektrotechnische Fragen. Optisch ist der Wandbelag eine Leiterplatte. Auf die weiße oder wahlweise grün-matte Vliestapete werden die Leiterbahnen zweiseitig für einen geschlossenen Stromkreislauf gedruckt, verteilt darauf sind weiße, rote und blaue LED. Die roten und blauen Dioden bilden optisch räumliche Quader, um sie herum sind die weißen Leuchten unregelmäßig verteilt.

Übrigens: Die Vliestapete entspricht der Brandschutzklasse B1 und kann deswegen mit normalem Tapetenkleister an die Wand gebracht werden. So weit so normal.

Eine Tapetenbahn von 320 x 60 cm besteht aus fünf Anordnungen von 48 weißen, 60 blauen und 60 roten LED. Bei voller Leistung erreichen die insgesamt 840 auf einer Tapetenbahn angeordneten LED insgesamt ca. 60 Watt. Die LED werden mit einem Vorschaltgerät gesteuert, die die individuelle Programmierung der einzelnen LED-Farben und die Regelung der jeweiligen Helligkeit ermöglicht.

Eine Tapetenbahn der neuen LED-Tapete kostet 2.640 Euro. Sie wird derzeit noch ausschließlich auf Anfrage gefertigt.