• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Alfredo Häberli über seinen Stuhl "Jill"

Charmant, locker und leicht – das trifft nicht nur auf Alfredo Häberlis Möbelentwürfe zu, so gibt sich auch der Designer selbst. Mit "designlines.de" sprach er über seinen Sperrholzstuhl "Jill" für Vitra.
webtipp_interview_haebeli

Nach seinem Abschluss in Industriedesign an der Züricher Höheren Schule für Gestaltung begann Alfredo Häberli für renommierte internationale Hersteller wie Alias, De Sede, Driade, Georg Jensen, Iittala, Luceplan oder Zanotta zu arbeiten.

Was seine Entwürfe verbindet, ist ihre filigrane Erscheinung sowie ein effizienter Umgang mit Materialen. Sofas "schweben" auf schlanken Füßen, Stühle durchbrechen ihre Rückenlehnen.

Eines seiner ambitioniertesten Projekte ist der Sperrholzstuhl "Jill" für Vitra, den der Designer auf der Mailänder Möbelmesse 2011 erstmals präsentierte. Im Interview mit "designlines.de" erfährt der Leser viel über dessen Herstellungsprozess, was Häberli vom Möbel-Design der 50er und 60er Jahre hält und wo die Parallelen zwischen den Möbeln von Charles und Ray Eames und Häberlis Stuhl "Jill" liegen.

Zum Interview bei "designlines.de":
www.designlines.de