• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Leuchte aus alten Gummischläuchen

Die schwedische Designerin Clara Lindsten nutzt Müll als Material für ihre Leuchten. Alte, entsorgte Schläuche aus Silizium, mehr braucht die Leuchte "Leftover" nicht.
leftover

"Leftover" hat Clara Lindsten ihre Leuchten genannt und das nicht ohne Grund. Mit den Leuchten möchte die junge Designerin auf das Ausmaß an Müll aufmerksam machen, das jeden Tag produziert wird.

Die Gummischläuche aus Silizium waren für ihr Vorhaben wie geschaffen. Sie verteilen das Licht, sind wärmebeständig und ein Abfallprodukt, das haufenweise in Fabriken produziert wird. Eine perfekte Grundlage für die "Leftover"-Leuchten.

Praktisch: Die "Schläuche" lassen sich einfach mit einer Schere auf die gewünschte Länge zuschneiden. So passt sich die Leuchte jedem Raum individuell an.

Clara Lindsten bietet die "Leftover"-Leuchten in zwei Varianten an (Foto). Die größere Leuchte kostet etwa 950 Euro, die kleinere ist für etwa 480 Euro über die Designerin zu haben.

Zur Designerin:
www.claralindsten.com