• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Ausstellung "Roentgen, Thonet und die Moderne"

Im Januar wäre er 300 Jahre alt geworden: Abraham Roentgen, deutscher Kunstschreiner und Gründer der Kunstmöbel-Manufaktur. Das Roentgen-Museum Neuwied ehrt den Möbelkünstler mit einer Ausstellung.
ausstellung

Sein Vater brachte ihm die Kabinettmacherei bei, später belieferte Roentgen Adelsfamilien mit seinen Möbeln, darunter auch der Trierer Erzbischof und Fürst Friedrich Alexander zu Wied-Neuwied. Sogar Goethes Vater Johann Caspar kaufte auf einer Messe einen Tisch und vier Sessel des Möbelmachers.

Einige dieser Entwürfe sind zurzeit im Roentgen-Museum Neuwied zu sehen. Das Museum zeigt rund 100 Leihgaben aus bedeutenden Museen und Privatsammlungen, die die Geschichte des Möbeldesigns vom 18. Jahrhundert bis in die Moderne nachzeichnen.

Neben Möbelstücken der Neuwieder Manufaktur werden auch frühe Thonet-Möbel aus der Bopparder und Wiener Zeit ausgestellt. Die Ausstellung "Roentgen, Thonet und die Moderne" ist noch bis zum 4. September im Roentgen-Museum Neuwied zu sehen. Der Eintritt beträgt für 7 Euro.

Zum Internetseite der Ausstellung:
www.roentgen-thonet-ausstellung.de

Zur Museums-Seite:
www.kreis-neuwied.de