• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Die Designer von "Tip Ton" im Interview

Edward Barber und Jay Osgerby haben den Stuhl "Tip Ton" für Vitra entworfen. Im Interview mit "Der Standard" erklären die Designer, warum es ihnen so wichtig ist, dass man mit "Tip Ton" schaukeln kann.
standard

Bewegung ist wichtig. Nicht nur in der Freizeit, sondern auch am Arbeitsplatz und vor allem in der Schule. "Es gibt ausführliche Studien über das Lernen, die zeigen, dass man sich bewegen muss, um sich zu konzentrieren", sagt Osgerby im Interview mit "Der Standard". Also kamen die Designer auf die Idee, einen Stuhl zu entwerfen, der genau das kann: sich bewegen.

Ein Schaukelstuhl ist "Tip Ton" deshalb aber nicht, betonen Barber und Osgerby. Die Designer bezeichnen den Stuhl als Freischwinger, der die Blutzirkulation anregen und damit die Konzentration fördern soll.

Im Interview mit "Der Standard" berichten Barber und Osgerby nicht nur über die Zweckmäßigkeit ihres neuesten Entwurfs. Sie verraten auch, wie sie auf die Idee kamen und wie schwierig sich die Herstellung des Stuhles gestaltete.

Zum Interview bei "standard.at":
www.derstandard.at