• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Sofa aus den 50er Jahren

Dieses Sofa hat nichts zu verbergen. Während andere Sofas schamhaft ihr Gestell unter Stoff und Polstern verstecken, zeigt das Sofa von Lucian Ercolani ganz offen, wie es gebaut ist, woraus es besteht, auf welchem Holz es steht. Der Entwurf stammt aus den 50er Jahren.
sofa-manufactum

So viel Ehrlichkeit sieht man erst wieder seit der neuen Retro-Welle, die seit etwa zwei Jahren den Möbelbau beeinflusst. Ein Sofagestell, das offen zutage tritt. Vor fünf Jahren undenkbar. Heute topmodern.

Schön: Das Sofa nach dem Entwurf des italienischen Designers Lucian Ercolani hat eine sehr aufwändige Rückenlehne aus Ulmenholz. Das Holz ist im Möbelbau selten, seine auffallende Maserung hübsch anzusehen. Pilze machen der Ulme zu schaffen und sie im Möbelbau zu einer Rarität.

Das Sofa lässt sich mit drei Handgriffen zum Schlaf-Canapé herrichten. Und das geht so: 1, 2, 3 Kissen weg – fertig ist die Liegefläche. Toll. Die anderen bauen noch an ihrer Liegefläche.

Das Sofa im Retrolook kommt in schönem Himbeerrot daher, der Bezug besteht aus reinem Leinen. Die Rückenlehne ist aus Ulmenholz gemacht, die Seitenteile aus Buche, Gummigurte sorgen für Bequemlichkeit. Es ist 203 cm breit, 86 cm hoch und 88 cm tief und soll 2.850 Euro kosten.

Zum Online-Shop:

www.manufactum.de