• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Wespenfalle in Schwarz-Gelb

Schluss mit Stechen macht die Wespenfalle "Trap" von Sagaform. Wer einmal drin ist, findet keinen Weg zurück. Was der Wespe Leid ist, ist des Menschen Freud. Mit "Trap" hat man wenigstens eine elegante Lösung.
wespenfalle

"Trap" funktioniert denkbar einfach und ohne jegliche Chemie. Die Falle lässt sich in zwei Teile auseinander nehmen, der untere Teil wird mit einer Zucker-Essig-Lösung befüllt. Dann den oberen Teil aufstecken – und warten.

Wer Wespe ist, ist dann blöd dran. Die finden nämlich den Geruch unwiderstehlich, fliegen hinein – und nie wieder hinaus. Schließlich wird den Wespen die eigene Gier zum Verhängnis.

Der Entwurf stammt von dem schwedischen Designer Matz Borgström, realisiert wird die Falle von dem skandinavischen Hersteller Sagaform.

"Trap" besteht komplett aus Keramik und soll für etwa 13 Euro im Handel zu haben sein.

Zum Hersteller:

www.sagaform.com