• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Wie die Eames wohnten

Stylepark war zu Gast im Eames-Haus bei Los Angeles. Der Besuch bei den "Göttern der Architektur" gleicht einem Gang ins Panoptikum. Was Stylepark dort erlebt hat.
stylepark-eames

Seit dem Tod 1988 von Ray Eames ist das Haus nicht mehr bewohnt. Ihr Mann Charles Eames war zehn Jahre zuvor gestorben, ein herber Verlust für die Welt des Designs und der Architektur.

Doch wie wohnten die Großen der Branche, die das Aussehen unserer Zeit entscheidend mitgeprägt hatten? Wie leben "Götter der Architektur", wie Stylepark die Eames ehrfürchtig nennt?

Man ist überrascht. "Seidenblumen, Potpourris, Körbe, Topfpflanzen, Puppen, Spielzeug, Folklore aus dem amerikanischen Südwesten und sonstige Fundstücke" füllen das Haus – und zwar offensichtlich reichlich davon, so die Autorin bei Stylepark. Die Eames waren Liebhaber von Krimskrams – wer hätte das gedacht?

Der weitere Gang durch das Architektenhaus offenbarte dann doch noch, wie ungewöhnlich seine Bewohner waren. Man ist am Ende nicht enttäuscht.