• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

"Wooden Dolls" bei Vitra

Vitra legt die "Wodden Dolls" nach dem Entwurf von Alexander Girard neu auf. Das Design stammt aus dem Jahr 1963. Die Holzpuppen sind eine Legende.
vitra

Zusammen mit Charles und Ray Eames sowie George Nelson zählt Alexander Girard zu den prägenden Figuren des amerikanischen Designs der Nachkriegszeit. Der Meister hat sich vor allem im Stoffdesign einen Namen gemacht.

Daneben ist Girard bekannt für sein ausgiebiges Studium der Volkskunst Südamerikas – das sieht man den "Wodden Dolls" an.

Die Holzpuppen hat Girard halb als dekoratives Element, halb als Spielzeug entworfen. Der Designer stellte sie für sich selbst her – an ein Verkauf war nicht gedacht.

Das Vitra Design Museum legt die "Wodden Dolls" nach Originalen des Girard-Nachlasses neu auf. Zu haben sind grimmige, lustige, fröhliche und traurige "Wodden Dolls", die zusammen eine nette Gesellschaft bilden. Jede Puppe ist aus Tannenholz von Hand gemacht und bemalt und soll etwa 87 Euro kosten.

Zum Vitra-Shop:

www.design-museum.com