• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Porsche-Küche im "Ritz"

Das legendäre Hotel "Ritz" in Paris hat seine Räume runderneuert und seine größte Suite mit einer Porsche-Küche ausgestattet. Gebaut wird die Küche von Poggenpohl.
poggenpohl_kitchen

200 qm fasst die Imperial-Suite im Ritz. Dafür bietet sie zwei Schlafzimmer, ein Wohnzimmer - und eine Küche im Porsche-Design.

Um die Küche an das restliche Interieur anzugleichen, wurden die Fronten in Driftwood verarbeitet. Die Kiefer wird so lange behandelt, bis sie die Anmutung von Treibholz hat.

Im Gegensatz zu dem warmen Ton des Holzes steht die Arbeitsplatte aus schwarzem, satiniertem Glas. Auch Aluminium findet in einer Porsche-Küche immer Platz.

Weiteres Merkmal der Porsche-Küchen: Sie haben alle keine Griffe. Poggenpohl baut die Küche so, dass sie sich durch leichtes Antippen wie von selbst öffnen.

Die Porsche-Küchen starten bei einem Verkaufspreis ab 100.000 Euro – wem das zu viel ist, kann nun erst einmal im "Ritz" Probekochen. Die "Suite Imperial" ist für 13.000 Euro pro Nacht zu haben.

Zum Design-Hotel:

www.ritzparis.com