• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Re-Edition der Wagenfeld-Leuchte

Manufactum legt die "Mehrzweckleuchte" von Wilhelm Wagengeld neu auf. So schlicht der Name der Leuchte, so genial das Design.
wagenfeld

Wagenfelds Ziel: Die Leuchte sollte "brauchbar" sein. Denn was "brauchbar" war, das war "auch schön", so der Bauhausdesigner. "Anders erfüllen die Dinge nicht ihren Sinn", lautet das Credo.

Demnach ist die "Mehrzweckleuchte" sehr schön. Brauchbar ist sie allemal. Eingeführt wurde sie in den 30er Jahren von Wilhelm Wagenfeld als "Nachttischleuchte, die sich auch als Wandlicht verwenden lässt" – keine Frage, der Designer hat Recht.

Der Leuchte ist vermutlich einerlei, wo sie leuchtet, Hauptsache, sie gibt Licht – denn das kann sie am besten. Nebenbei sieht sie noch toll aus, aber das ist ja nun bekanntlich zweitrangig.

Zwei Gelenke machen sie beweglich, das Licht wird nur zu einer Seite abgestrahlt. Daher ist die "Mehrzweckleuchte" ideal für den Nachttisch, aber auch als Regal-, Wand- oder Tischleuchte geeignet.

Der Drehschalter sitzt am Korpus unterhalb des Schirms, leicht erreichbar und damit praktisch – ein wichtiges Wagenfeld-Kriterium.

Der solide, schwere Korpus aus Messing ist vernickelt, nicht verchromt. Das gibt eine für Metall ungewöhnlich warme Ausstrahlung und durch das Polieren einen feinen, tiefen Glanz. Die Leuchte ist für 445 Euro zu haben.

Zum Online-Shop:

www.manufactum.de