• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

"Hair Tattoos": Kunst am Kopf

Tattoos müssen nicht auf Arme, Beine, Po beschränkt sein. Auch der Kopf kann her halten. Spannend wird es, wenn die Haare als Bühne dienen. Eine Fotostrecke bei welt.de zeigt, wie das geht.
tattoo-welt-online

"Hair Tattoos" nennt sich der neue Trend, der auf Kurzgeschorenem kleine Kunstwerke schneidet. Was man dazu braucht: einen Kopf, kurze Haare, ein Rasiermesser, eine Haarschneidemaschine – und Geschick.

Die "Kunst" daran: Für das Bild auf dem Kopf benötigt man keine Haarfarbe – die verschiedenen Nuancen entstehen allein durch die unterschiedlichen Haarlängen.

Gefällt das Muster nicht, muss man sich nicht die Haare raufen. Nach vier Wochen hat sich das Tattoo ausgewachsen, das Scheren zum Style auf dem Haupt kann erneut beginnen.

Zum Artikel bei Welt Online:

www.welt.de