• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Karl Lagerfeld geht online

Karl Lagerfeld möchte Mode für Massen machen. Statt Stoffe für Elitäre soll es bald Maschen für alle geben. Dazu gibt es eine eigene Marke und einen eigenen Online-Shop.
shutterstock_karllagerfeld

Karl Lagerfeld öffnet sich. Schluss mit Haute Couture, der große Meister der Mode senkt sich von den hohen Laufstegen hinab in die Welt der Ketten wie Zara, Benetton, Esprit oder Gerry Weber.

Dennoch will Lagerfeld nicht gewöhnlich werden. Seine neue Prêt-à-porter-Marke richtet sich zwar an ein breites Publikum, doch den Touch von billig verbittet sich der Modemacher.

"Das Elitärsein der Massen ist seit Langem mein Traum", erklärte Lagerfeld. "Ich denke, dass es fast meine Pflicht ist, dies mit meinem Namen zu machen, das ist der Weg der Modernität." Folglich heißt das neue Label "Masstige", eine Wortschöpfung aus "Masse" und "Prestige". "Masstige" startet im kommenden Jahr, die Massen sind gespannt.

Zu Karl Lagerfeld:

www.karllagerfeld.com