• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Ball als Garderobe

"Cloth Rack" sieht auf den ersten Blick aus wie ein Sandsack zum Draufhauen. Oder wie ein Medizinball. Weit gefehlt. Die Lederbälle sind eine Garderobe. Genial.
kleiderhaken-eno

Die Idee stammt von der italienischen Designerin Donata Paruccini, realisiert wird das "Cloth Rack" von dem französischen Label Edition Nouveaux Objets, kurz Eno.

kleiderhaken2

Die Bälle hängen an Schnüren, die einfach verknotet wurden und sich an Wand oder Decke hängen lassen. Der Ball ist sozusagen der Kleiderhaken. Der Mantel wird nicht fein säuberlich an seinem Aufhänger fest gemacht, sondern nur cool über den Ball geworfen. Praktisch für Menschen, deren Aufhänger chronisch kaputt reißen.

Die Bälle sind aus feinstem Leder und von Hand genäht. Eine Garderobe mit fünf "Ball-Haken" ist für etwa 120 Euro im Internet zu haben.

Zum Hersteller:
www.enostudio.net