• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Ausstellung über minimalistische Möbel

Warum sind minimalistische Möbel schick? Sind puristische, geradlinige Möbel automatisch auch geschmackvoll? Fragen wie diese klärt das Wiener Museum für angewandte Kunst in Wien.
14Ausstellungsansicht

Die Fragen sind berechtigt. Schließlich gibt es neben den Liebhabern des Minimalismus ein neues Bewusstsein für Glamour. Verspielt darf wieder sein und kann durchaus als einfallsreich gelten. Vertreter des Dekorativen argumentieren, Menschen mit leeren, geradlinigen Häusern fehle es schlicht an Geschmack und Kreativität.

Die Ausstellung in Wien will zeigen, dass Minimalismus einen Sinn hat – und wo sie ihren Anfang nahm. Ausgangspunkt sind Möbel der "Minimal Art": einfache, klare Möbel des frühen 20. Jahrhunderts.

Neue, moderne Möbel zeitgenössischer Designer sollen die Wirkung der rationalistischen Tradition demonstrieren.

Die Ausstellung ist noch bis zum 31. Oktober 2010 im Wiener Museum für angewandte Kunst, kurz MAK, im Stubenring 5 zu sehen.

Zum Museum:

www.mak.at