• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Stuhl "Schaukelemma" von Zweitsinn

Zweitsinn hat nur eins im Sinn: Zweitverwertung. Alle Möbel, die die Manufaktur verlassen, haben schon einmal gelebt - als was anderes. Der Stuhl "Schaukelemma" war früher ein Lattenrost.
stuhl_schaukelemma

Zweitsinn macht Möbel aus Müll. Oder aus Dingen, die andere wegwerfen. Die neue Kollektion der Zweitverwerter besteht aus Lattenrosten.

Und das geht so: Jedes Jahr werden mehrere 100.000 Lattenroste produziert, so die Designer. Die Gebrauchten landen im Müll, wo sie verbrannt werden. Zweitsinn rettet den Rost und macht daraus Möbel. Das macht Sinn, denn ein Lattenrost besteht meist aus Buchenholz, ist trocken, formbar und schadstoffarm – damit der perfekte Rohstoff für die Möbelproduktion.

"Schaukelemma" war in ihrem früheren Leben also ein Lattenrost. Dafür schaukelt sie sich gut durch ihr heutiges Leben. "Schaukelemma" gibt's in zwei verschiedenen Größen.

Der Stuhl besteht – bis auf Leim und Farbe – aus nachhaltigen, wiederverwendeten Rohstoffen. Die "Schaukelemma" soll 170 Euro kosten.

Zum Online-Shop:
www.ecomoebel.de