• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Skurrile Möbel

Möbel-Design darf heutzutage auf gar keinen Fall langweilig sein. Immer Außergewöhnlicheres entsteht. Die schrägsten Kreationen der letzten Jahre zeigt manager-magazin.de in einem Artikel mit Bilderstrecke.
webtipps_manager-mag-skuril

In Sachen Möbel gibt es eigentlich nichts mehr, was es nicht gibt. Die erste Dekade des neuen Jahrtausends bewies das mit immer neuen Ideen und Kreationen für ungewöhnliche Möbel. Dabei ist futuristisches Design fast schon die langweiligste Form.

Material, Gestaltung und Benutzbarkeit treiben die Designer immer häufiger bis an die Grenze des Machbaren. So entstehen schwungvolle Sessel, die ohne weiteres in einer Raumstation stehen könnten, oder eine pink-grüne Abwandlung eines klassischen Rokoko-Stuhls, aus dessen Lehne ein Kaktus wächst.

Auch vor Tischen, Schränken und Lampen wird bei ungewöhnlichem Design nicht Halt gemacht: So muss ein Schrank erst mit Inhalt gefüllt werden, bis er genug Stabilität zum Stehen bekommt. Den Möbeln fehlt dabei häufig schon der Nutzwert eines Gebrauchsgegenstandes. Sie werden eher zu funktionslosen Kunstobjekten. Gutes Beispiel dafür ist auch die Sitzgelegenheit von Tomas Auran und Karin Frankenstein – ihr opulenter Sessel ist aus Kuhdung gefertigt.

Zum Artikel bei manager-magazin.de:
www.manager-magazin.de