• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Leuchte "Fiat Lux"

Eine Leuchte ist, wer begreift, wie die Leuchte "Fiat Lux" funktioniert: Sie leuchtet nur, wenn ein Ball unter ihr schwebt.
leuchte-fiat-lux

Der Ball ist der Schalter der Leuchte. Haftet der Ball an der Oberseite des Lampenschirms, ist das Licht aus.

Nimmt man den Ball weg und lässt ihn direkt unter der Leuchte schweben, geht das Licht an.

Zuständig für die Magie sind Magnetfelder: Ist die "Fiat Lux" aktiv, sorgt ein Magnetfeld direkt unter der Leuchte für einen geschlossenen Stromkreis. Das Magnetfeld ist so stark, dass der Ball schwebt.

Unterbricht man den Stromkreis, indem man den Ball wegnimmt, geht das Licht aus. Nun noch den Ball an einen Magneten am oberen Lampenschirm heften, damit er nicht verloren geht – fertig ist die Zauberei.

Erfunden hat die magische Leuchte "Fiat Lux" die Designerin Constance Guisset in Zusammenarbeit mit Grégory Cid.

Zur Designerin:
www.constanceguisset.com

Mehr zum Thema: