Regal im modularen Stecksystem

Simpel und praktisch, dabei aber in schicker Optik und mit durchdachter Konstruktion - das ist "Tab". Entworfen hat es das Berliner Büro Formfjord, zu haben ist das Regal über Magazin.

Foto: Formfjord
Das Regalsystem "Tab" lässt sich frei gestalten und sieht dadurch immer wieder anders aus. In beliebiger Höhe und Anzahl lassen sich die Regalböden mit Aufbauwinkeln und Füßen kombinieren. Praktisch: "Tab" funktioniert beschlagfrei, denn Winkel aus Aluminium fügen sich werkzeugfrei in die beidseitig in die Böden eingefrästen Nuten ein. Die wählbare Position dieser Winkel, die sich an den Nuten orientiert, bestimmt die Gestaltung des Regals. Sie können nach außen oder nach innen gerückt werden, sich in die eine oder in die andere Richtung öffnen, symmetrisch oder willkürlich angeordnet werden.
Die Winkel aus pulverbeschichtetem Aluminium gibt es in zwei Höhen. Variabel ist auch die Anzahl der eingesetzten Winkel, die im vorderen Bereich um 45 Grad abgewinkelt sind, was nicht nur der Statik des Regals dient, sondern ein besonderes Gestaltungsmerkmal ist.
Ein Regalboden von "Tab" misst 148 x 35 x 1,8 cm und ist aus beiseitig melaminbeschichteten Multiplexplatten, die auch im Karosseriebau verwendet werden. Ein Regalboden kostet etwa 100 Euro, zwei Aufbauwinkel etwa 80 Euro und Stellfüße sind zum Preis von ca. 40 Euro zu haben.
Zum Hersteller (mit Online-Shop):
www.magazin.com

  • Folgen Sie uns
    Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Google+ Folgen Sie uns auf Instagram