Eine Küche aus Keramik

Was Raumkapseln auf ihrer Reise in die Schwerelosigkeit vor Hitze schützt, tut auch in der Küche gute Dienste. Und sieht dazu schick aus. Alno bringt mit seiner neuen Serie "Alnostar Cera" nun eine Küche aus Keramik auf den Markt.

Foto: Alno
Keramik ist kratzfest und bei guter Pflege eigentlich unverwüstlich. Die neue High-End Küchenserie "Alnostar Cera" von Alno setzt auf das Material, das wir von Arbeitsplatten oder Accessoires in der Küche schon lange kennen. Weitere Vorteile: Keramik ist hygienisch, lebensmittelecht und ein Naturprodukt. Letzteres macht jede Küche aus der Serie durch kleine Abweichungen in ihrer Oberflächengestaltung zu einem Unikat.
Zum ersten Mal bringt Küchenhersteller Alno Keramik nicht nur in Teilen in die Küche, sondern als drei Millimeter starke Schicht auf alle Flächen, Fronten und Seitenverkleidungen. So entsteht bei tollen Materialeigenschaften auch ein edler Look. Die gemusterten Keramikflächen wirken zusammen mit Flächen aus unbehandeltem Echtholz natürlich und sehr wertig.
"Alnostar Cera" ist grifflos, aber auch in einer Variante mit Griffen erhältlich. Alnos Keramikküchen gibt es im dunklen "Oxide Nero" und in hellem "Oxide Avorio". Der Preis für "Alnostar Cera" variiert ab etwa 15.000 bis 35.000 Euro je nach Größe und Ausstattung der Küche.
Zum Hersteller:
www.alno.de
  • Folgen Sie uns
    Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Google+ Folgen Sie uns auf Instagram