• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Fell

Wenn es draußen kühl und feucht wird, machen wir es uns drinnen gemütlich. Mit Fell als Teppich, Sofaüberwurf oder Bettvorleger bringen wir schnell Behaglichkeit in die Wohnung.
fell_bolia-element
In diesem Artikel
Fell: Aussehen und Verarbeitung
Welches Fell eignet sich wofür?
Dekorieren mit Fell
Pflegetipps für Fell
Fell und Nachhaltigkeit
Alternativ: künstliches Fell

Stellen Sie sich einen nasskalten Herbsttag vor, der Kamin knistert, Tee dampft aus der Tasse und Sie kuscheln sich in ein wolligweiches Fell auf dem Sofa. Herrlich, oder? Fell ist gemütlich, bringt aber immer auch einen Hauch Luxus mit sich. Wofür sich Fell am besten eignet, wie man Fell pflegt und welche Alternativen es für Fell gibt, lesen Sie hier.

Fell: Aussehen und Verarbeitung

fell_cassina

Da Fell ein reines Naturprodukt ist, unterscheiden sich die einzelnen Häute sowohl in ihrer Größe als auch in Musterung und Farbe voneinander. Manche weisen sogar noch ihre charakteristischen Brandzeichen auf. Somit ist jedes Fell ein Unikat. Beim Wohnen mit Fell haben sich bestimmte Tierarten durchgesetzt, darunter vor allem Kuh und Rind, verschiedene Lamm- und Schafrassen und das Rentier. Soll das Fell in seiner ursprünglichen (tierischen) Form verwendet werden, wird lediglich ein Fell benötigt. Für größere Möbel und Wohnaccessoires werden entsprechend viele Häute zugeschnitten und aneinander genäht. Fell kann als Decke, Teppich oder Kissenbezug verarbeitet werden oder überzieht ganze Sofas, Poufs oder Sessel.

Welches Fell eignet sich wofür?

Beim Wohnen mit Fell unterscheidet man zwischen flauschigem Langhaarfell für Sessel, Sofa oder Bett und dekorativem Kurzhaarfell als Bodenbelag oder Wandbehang. Als warmer Überwurf für Stühle oder Sessel eignet sich vor allem Lamm- und Schaffell. Dieses Fell mit langhaarigem Wollvlies wird in den kalten Monaten auch gerne als Unterlage auf der Matratze verwendet oder vor das Bett gelegt. Für Teppiche, Wandbehänge oder als Kissenbezug werden dagegen größtenteils Kuh- bzw. Rinderfelle mit kurzen, kräftigen Haaren verwendet. Ein solches Fell in Naturtierform oder als Patchwork-Teppich beeindruckt vor allem mit kräftigen Farben und extrem seidigem Glanz. Das Fell sollte aber möglichst an einem Ort in der Wohnung platziert werden, der nicht zu stark beansprucht wird. Durch extreme Reibung (zum Beispiel durch häufiges Stühlerücken unter dem Esstisch) kann das Fell abbrechen oder Haare verlieren.

Dekorieren mit Fell

fell_rikkitikki

Fell hat Charakter, denn es strahlt Behaglichkeit aus und bringt mit seinem Glanz umgehend einen Hauch von Luxus und Exklusivität ins Heim. Kuh- und Rinderfell gibt es inzwischen in den verschiedensten Farben, von Schwarz und Schwarz-Weiß über Braun bis zu Grau-Weiß ist alles dabei. Schaf- und Lammfelle sind in klassischem Weiß, immer öfter aber auch in Schwarz oder modischem Grau erhältlich. Allen Fellen gemein ist, dass sie als Wohnaccessoire sehr einnehmend sind und deswegen eher in zurückhaltende, moderne Einrichtungen passen. Als Teppich eignet sich Fell am besten auf nackten Steinböden, und selbst das kühlste Ledersofa wird durch Fell gemütlich. Wir lieben Fell aber am meisten, wenn es sich als Kontrast zu kalten Oberflächen wie Glas oder Chrom gesellt.

Pflegetipps für Fell

fell_ligneroset_teaser

Eines vorweg: Fell wird bei jeder Reinigung extrem beansprucht. Sie sollten deswegen auf die richtige Pflege achten und das Fell so gut es geht schonen. Jetzt kommt aber die gute Nachricht: Die Haarfasern von Fell reinigen sich an der frischen Luft von selbst, regelmäßiges Lüften ist für das Fell also die beste Reinigungsmethode. Dabei darf das Fell allerdings nicht direkter Sonneneistrahlung ausgesetzt werden. Staub lässt sich leicht ausklopfen, langhaariges Fell kann zusätzlich mit einer Fellbürste ausgebürstet und aufgelockert werden. Wählen Sie beim Saugen die niedrigste Stufe und saugen Sie das Fell in Haarwuchsrichtung ab. Tritt doch einmal eine gröbere Verschmutzung auf, lässt sich Schaffell am besten mit mildem Reinigungsmittel wie Wollwaschmittel oder einem speziellem Fellwaschmittel säubern. Anschließend gründlich mit klarem Wasser ausspülen, nicht auswringen. Für die Reinigung von Fellteppichen und Kuhfellen sollten Sie unbedingt einen Fachmann beauftragen. Eine gute Idee ist es außerdem, das Fell an einer nicht allzu stark beanspruchten Stelle zu platzieren - so muss es auch nicht ganz so häufig gesäubert werden. Um Abdrücke von schweren Möbeln zu verhindern, können Sie das Fell immer wieder im anderen Winkel platzieren.

Fell und Nachhaltigkeit

Gerade bei Fell ist Nachhaltigkeit ein nicht zu vernachlässigendes Thema. Fell in Bioqualität ist gefragter denn je. Und natürlich kann man als Verbraucher darauf achten, dass das Tier aus nachhaltiger Tierhaltung stammt, zum Beispiel, in dem man auf Siegel wie Demeter oder Bioland achtet. Aber für die Gerbung von Fell und Leder gibt es keine eigenen Richtlinien. Denn die EG-Öko-Verordnung bezieht sich lediglich auf Milch und Fleisch - die Verarbeitung von Fell und Leder fällt bisher durch das Netz der Zertifizierung. Es kann also sein, dass hinter einem "Biofell" zwar ein Schaf aus ökologischer Landwirtschaft steckt, das Fell aber dennoch chemisch gegerbt wurde. Darüber hinaus ist die Kennzeichnung von Fell in Deutschland keine Pflicht - als Verbraucher ist es also schwer zu erkennen, woher das Fell wirklich stammt. Wer sich über Gerbereien und deren Verfahren informieren will, ist beim Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft (IVN) richtig. Das Fell von Herstellern wie Hess Natur oder Allnatura wird pflanzlich gegerbt und nicht künstlich eingefärbt - Schadstoffe bleiben draußen und können so auch nicht an den Menschen weitergegeben werden.

Alternativ: künstliches Fell

fell_nordal

Wer sich gegen ein echtes Fell entscheidet, muss zu Hause nicht auf Behaglichkeit und Kuschelfeeling verzichten: Eine gute (und oftmals täuschend echte) Alternative zu echtem Fell ist synthetisches Fell. Sowohl optisch als auch haptisch ist das künstliche Fell dem echten Fell sehr ähnlich und Imitate für Fell gibt es inzwischen in jeglichen Varianten und Preiskategorien. Großer Vorteil von synthetischem Fell, egal ob bei Kissen, Decken oder Teppichen: Das Fell ist pflegeleicht und auch nach vielen Waschgängen immer noch kuschelig weich.