• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Bouroullecs - Die Brüder

Stühle, die an Baumstrukturen erinnern, Sofas mit Noppenüberwurf und ein Bad, das so zeitlos aussieht, als wäre es schon immer da gewesen: Die Entwürfe der Bouroullec-Brüder sind so innovativ wie ambitioniert.
designer_portrait-erwan_ronan_bouroullec

Von einem "Oui" dieser beiden großen Jungs träumen die besten Möbelfirmen der Welt; die Brüder aus der Bretagne haben ihren Landsmann Philippe Starck in wenigen Jahren überrundet. Woran man das merkt? Dass sie sich nicht mehr bei den Firmen bewerben, sondern die Firmen bei ihnen. Glücklich, wer sich zu ihren frühen Förderern zählen kann – wie Vitras Rolf Fehlbaum oder Julio Cappellini, der sie 1997 entdeckte.

sw201008-vegetal

Philippe Grohe musste vier Jahre Geduld haben, bis er jetzt eines der ambitioniertesten Projekte präsentieren konnte: ein Bouroullec-Bad, das so zeitlos aussieht, als sei es schon immer da gewesen. Souverän spielen die beiden mit Erwartungen: Teller in einer neuen Alessi-Kollektion sind, für das Auge kaum sichtbar, leicht asymmetrisch, und an ihren Axor-Badewannen lassen sich die Armaturen verschieben; Stühle erinnern an Baumstrukturen ("Vegetal"), Sofas haben Noppenüberwürfe ("Quilt").

wm2010-vitra-alcove

Die Brüder, die heute beide mit Designerinnen liiert sind, kamen nicht gleichzeitig zum Gestalten. Ronan, das Zeichentalent, war einige Jahr Solist, bis sich ihm Erwan mit Material- und Technikexperimenten anschloss.