• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Compasso d'Oro

Design "Made In Italy" - dafür steht der "Compasso d'Oro". Gegründet 1954 vom Architekten und Designer Gio Ponti, gehörte er zu den ersten Designpreisen in Europa.

Wer vergibt den Preis?

Initiiert hat den Preis Designer und Architekt Gio Ponti, vergeben wird er in Zusammenarbeit mit der Kaufhauskette "La Rinascente". Der Preis wird in unregelmäßigen Abständen verliehen.

Welche Bedeutung hat die Auszeichnung?

Der 1954 gegründete "Compasso d'Oro" war einer der ersten europäischen Designpreise. Unter den Preisträgern sind aufgrund der Reglementierung sehr viele Italiener zu finden. Von Ausländern entworfene Produkte, die in Italien hergestellt werden, sind erst seit kurzem zugelassen.

Was wird ausgezeichnet?

Der Preis zeichnet herausragende Leistungen im Bereich Industriedesign aus. Die Jury besteht aus wechselnden Architekten, Designern und Kreativen aus anderen Branchen. Die nominierten Objekte werden in der Sammlung des "Compasso d'Oro" in Mailand ausgestellt.

Was sind die Voraussetzungen, um teilzunehmen?

Die Teilnehmer müssen entweder Italiener sein oder ihr Produkt bei einem italienischen Hersteller fertigen lassen. ADI nimmt jedes Jahr qualitativ besonders hochwertige Produkte in den ADI Design Index auf. Aus diesen Produkten werden die Gewinner des "Compasso d'Oro" ermittelt.

Wer sind die wichtigsten Preisträger?

compasso-oro-zanotta-sacco-KL

Einer der ersten Preisträger war Bruno Munari, der 1954 einen "Compasso d'oro" für den Spielzeugaffen "Zizi" gewann. Auch Gae Aulenti und Ettore Sottsass erhielten den Preis. Weitere Gewinner sind Philippe Starck, Konstantin Grcic für die "Mayday"-Lampe und Eero Aarnio für seinen "Trioli"-Kinderstuhl. Die Hersteller dahinter sind unter anderem Flos, Olivetti und Kartell.

Zum Designpreis:
www.adi-design.org

Ähnliche Themen: