• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Relaxliegen wie Récamieren, Chaiselongues und Daybeds

Viele Namen, ein Zweck: Zurücklehnen und relaxen – darum geht es bei Relaxliege, Récamiere, Chaiselongue und Daybed. Diese Möbel sind die erste Wahl, wenn es darum geht, im Wohnzimmer oder im Garten ein gemütliches Plätzchen zum Entspannen einzurichten. Und auch als Ersatz für ein Sofa mit Schlaffunktion sind Récamiere und Relaxliege bestens geeignet. Wir zeigen die schönsten Modelle und sagen, bei welchen Herstellern Sie fündig werden.
Daybed, Relaxliege, Chaiselonge, Recamiere "DS 80" von De Sede
In diesem Artikel
Begriffsklärung: Récamiere, Chaiselongue, Relaxliege und Daybed
Wohnzimmer, Gästezimmer oder Garten – für jeden Ort die richtige Relaxliege
Hersteller von Récamieren

Begriffsklärung: Récamiere, Chaiselongue, Relaxliege und Daybed

Viele Bezeichnungen für ein und dasselbe Möbelstück: Récamiere, Chaiselongue, Relaxliege und Daybed bezeichnen alle Möbel, die sich weder als Bett noch als Sofa einordnen lassen, und die einen Liegeplatz für den Mittagsschlaf oder einfach nur zum Füßehochlegen bieten. Ältester Vertreter ist wohl die Chaiselongue – wörtlich übersetzt "langer Stuhl" –, ein gepolstertes Liegemöbel, das in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Frankreich in Mode kam und sich durch ein erhöhtes Kopfende vom Bett unterschied. Aus der Chaiselongue entwickelte sich die Récamiere, ein Sofa ohne Rückenlehne, mit hoch geschwungenen Armlehnen.

Obwohl sich die beiden Möbel in ihrer Form unterschieden, werden beide Begriffe heute synonym gebraucht, auch der Begriff Ottomane wird teilweise verwendet. Im Laufe der Zeit kamen weitere Bezeichnungen hinzu: Relaxliege, Liege oder Daybed. Das berühmteste Exemplar dieser Möbel ist wohl das Daybed "Barcelona", das der Architekt und Möbeldesigner Ludwig Mies van der Rohe im Jahr 1930 entwarf.

 

Daybed "Barcelona" von Knoll International
Das Daybed "Barcelona" von Knoll International, entworfen von Ludwig Mies van der Rohe

Wohnzimmer, Gästezimmer oder Garten – für jeden Ort die richtige Relaxliege

Relaxliegen, Récamieren und Chaiselongues sind vielseitig einsetzbar. So kann man mit ihnen eine zusätzliche Schlafstätte im Wohnzimmer einrichten. Besitzt das Daybed oder die Relaxliege eine Rückenlehne oder kann um eine solche ergänzt werden, kann das Möbel dort sogar das Sofa ersetzen. Ein Beispiel dafür ist das "Daybed" von Ligne Roset. Auch Daybeds oder Récamieren, deren Kopf- und Fußende so verstellbar sind, dass man sie zu Armlehnen umfunktionieren kann, sind besonders als Sofaersatz geeignet, wie das Daybed "Zeal" von Innovation zeigt.

 

Daybed "Zeal" von Innovation
Das Daybed "Zeal" vom dänischen Hersteller ist verstellbar und lässt sich so schnell zum Sofa umfunktionieren.

Haben Sie ein Gästezimmer, sollten Sie bei der Anschaffung eine Récamiere oder eine Relaxliege mit Schlaffunktion in Betracht ziehen. Denn neben einer Übernachtungsmöglichkeit für Gäste ist die Récamiere im Gästezimmer der perfekte Ort für einen ungestörten Mittagsschlaf. Besonders geeignet für das Gästezimmer sind ausziehbare Récamieren, Relaxliegen oder Daybeds, die so mehreren Übernachtungsgästen Platz bieten und das Schlafsofa ersetzen.

Daybed aus Rattan von Octopus
Das Daybed von Octopus ist aus Rattan gearbeitet.

Im Garten sind Daybeds, Récamieren, Relaxliegen und Chaiselongues das ideale Möbelstück, wenn man seine Zeit im Freien zum Entspannen oder Schlafen nutzen möchte. Ist der obere Teil der Liegefläche des Relaxmöbels verstellbar, ersetzt das Relaxmöbel die Sonnenliege. Récamieren oder Relaxliegen für den Garten sollten in jedem Fall outdoortauglich, das heißt aus UV-beständigen, wasserabweisenden, robusten Materialien gearbeitet sein, damit die Möbel auch Regenschauer und Sonneneinstrahlung unbeschadet überstehen.

Daybed "Tosca" von Tribù für den Garten
Die perfekte Outdoor-Relaxliege: Daybed "Tosca" von Tribù

Hersteller von Récamieren

Daybeds und Relaxliegen sind multifunktionale Möbel, die auch Sofa oder Gästebett ersetzten können. Damit sind Chaiselongue und Récamiere ideale Möbel in Zeiten, in denen Wohnraum knapp ist und Menschen öfter umziehen als früher - und sich deshalb gerne auf ein Mindestmaß an Einrichtungsgegenständen beschränken. Dieser Entwicklung ist es wohl auch zu verdanken, dass viele Hersteller mittlerweile Daybeds im Angebot haben. Von Ikea bis Knoll International gibt es Relaxliegen so gut wie für jedes Bugdet. Eine kleine Auswahl an Herstellern:

Hersteller von Récamieren, Relaxliegen und Chaiselongues für drinnen

Hersteller von Outdoor-Récamieren, -Relaxliegen und -Chaiselongues

Daybed "Sinnerlig" von Ikea
Das Daybed aus der "Sinnerlig"-Kollektion von Ikea stammt aus der Feder der Designerin Ilse Crawford. Rückenlehne und Sitz- bzw. Liegefläche sind mit einem Webstoff aus Jutefaser bezogen.

Autor: Theresa Huth