• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Das passende Sofa finden

Italienisches Polstermöbel oder Sofa "Made in Germany"? Sofas sind nicht billig. Umso wichtiger, das passende Modell zu finden. Unsere Tipps zum Sofa-Kauf.
Sofa "Hampton", BoConcept
In diesem Artikel
Welcher Sofatyp?
Wie groß muss das passende Sofa sein?
Sitzhöhe und -tiefe des passenden Sofas
Welcher Bezug für das Sofa?
Welche Farbe soll das Sofa haben?
Polsterkomfort
Qualität
Wie viel Pflege?
Sofas "Made in Germany"
Sofas "Made in Italy"

Welcher Sofatyp?

Fragen Sie sich zunächst, was das neue Sofa können muss und wer darauf sitzen wird. Soll das Sofa eher repräsentativ wirken? Oder brauchen Sie ein großes, pflegeleichtes Familiensofa? Soll es ein Schlafsofa sein, oder wünschen Sie sich eine Chaiselongue zum Fernsehen? Passt eine klassische Übereck-Lösung besser als zwei sich gegenüberstehende Sofas? Wichtig: Entwickeln Sie einen gesunden Egoismus, denn die meiste Zeit sitzen Sie selbst auf dem neuen Sofa – und nicht Ihre Gäste!

Wie groß muss das passende Sofa sein?

Wo soll das neue Sofa stehen? Wie viel Platz ist dort vorhanden? Messen Sie aus und fertigen Sie eine Skizze an, das schafft Klarheit. Wichtig: Platz neben und hinter dem Sofa mitrechnen. Klapp- und schwenkbare Lehnen berücksichtigen! Polstermöbel haben die dumme Angewohnheit, im Möbelhaus kleiner zu wirken, als sie tatsächlich sind. Tipp: Bauen Sie das Sofa, das Sie favorisieren, mit Umzugskartons nach. So wird klar, ob es vielleicht doch zu groß für Ihren Raum ist.

Sitzhöhe und -tiefe des passenden Sofas

Ältere Menschen haben Probleme mit niedrigen Polstern, denn je niedriger das Sofa, desto schwerer das Aufstehen. Bequemes Sitzen und Aufstehen ist natürlich auch von der Körpergröße abhängig. Eine mittlere Sitzhöhe beträgt ca. 40 cm, die mittlere Sitztiefe für aufrechtes Sitzen ca. 55 cm. Logisch: Je tiefer das Sofa, desto eher wird die Sitz- zur Liegefläche. Im Trend sind veränderbare Polstermöbel, deren Sitztiefe und -höhe verstellbar sind.

Sofa "Tira", Rolf Benz

Welcher Bezug für das Sofa?

Stoffbezüge haben den Vorteil, dass es sie in Hunderten von Farben und Designs gibt. Ob aus Naturfasern wie Wolle und Baumwolle oder aus belastbaren Synthetikfasern, wichtig ist, sich über die Haltbarkeit des Gewebes zu informieren. Die wird in Scheuertouren gemessen, die sollten bei Flachgeweben 10.000, bei Velours 20.000 zählen. Fragen Sie auch nach dem Lichtechtheitswert (6 ist der beste) und dem Reibechtheitswert (5 ist der beste). Meist sind Stoffbezüge günstiger als Bezüge aus Leder- oder Mikrofaser. Trotzdem werden knapp die Hälfte aller Sofas mit einem Bezug aus Leder verkauft. Ledermöbel sind immer noch der Klassiker für das Wohnzimmer. Naturbelassene (Anilin-)Leder sind angenehm im Griff und im Gebrauch, da sie atmungsaktiv sind. "Gedeckte" Leder sind günstiger, aber wegen des Farbauftrags haben sie geschlossene Poren, und ein Temperaturausgleich findet nicht statt.

Welche Farbe soll das Sofa haben?

Das Sofa ist das wahrscheinlich größte Möbel, das wir besitzen. Deshalb sollte es eine passende Farbe bekommen. Faustregel: Kleine Sofas dürfen ruhig mal etwas greller sein, große sollten eher in neutraleren Tönen gehalten sein. Wenn die hellen Polster langweilig werden, kann man immer noch mit einer farbenfrohen Kissensammlung gegensteuern.

Polsterkomfort

Markenhersteller bieten Sitzpolster und Kissen immer in verschiedenen Härtegraden an, denn je nach Körpergewicht und individuellem Empfinden sind festere oder weichere Polster angenehmer.

sofa-hansen

Sofa "Favn", Fritz Hansen

Qualität

Ausschlaggebend für eine gute Qualität ist das Innenleben des Polstermöbels, also der konstruktive Aufbau und die Art der Polsterung. Hochwertige Sofas haben eine Unterfederung aus straff gespannten Wellenfedern (Nosagfedern) oder elastischen Gurten. Rahmen und Federung sollten gut aufeinander abgestimmt sein. Die Sitzfläche besteht am besten aus einem eingeschäumten Federkern, einem mehrschichtigen Kaltschaumpolster oder aus Formschaum. Die Qualität eines Schaumes wird durch sein Raumgewicht bestimmt. Formel: Je schwerer, umso dichter, desto besser! Ein formstabiler Sitzflächenschaum wiegt mindestens 35 Kilogramm pro Kubikmeter.

Wie viel Pflege?

Polsterbezüge aus glattem Leder sind unempfindlich und lassen sich gut reinigen. Raues Leder ist naturgemäß schmutzempfindlicher. Bezüge aus Mikrofaser, zum Beispiel Alcantara, sind pflegeleicht und strapazierfähig, also ideal für Familien mit Kindern oder für Haustierbesitzer. Stoffbezüge, die abnehmbar sind, lassen sich ohne viel Aufwand reinigen. Sind sie mit einem Fleckenschutz ausgerüstet, sehen sie für noch längere Zeit gut aus.

Sofas "Made in Germany"

cor-sofa-mell-lounge

Sofa "Mell Lounge", Cor

Qualitativ hochwertige Polstermöbel stammen oft aus Deutschland. Marken wie Bretz, Brühl, Cor, Hülsta, Koinor, Machalke, Rolf Benz oder W. Schillig sind Familienunternehmen, die aus Überzeugung in Deutschland fertigen und hohe Produktionsstandards erfüllen.

Sofas "Made in Italy"

Design-Innovationen kommen auch heute noch häufig von unseren südlichen Nachbarn, auch wenn Deutschland in Sachen Design aufgeholt hat. Italienische Polstermöbel-Topmarken sind u.a. Molteni, Poltrona Frau, Cassina, Flexform, B & B Italia und Moroso.

Gemütliche Plaids für das Sofa finden Sie im SCHÖNER WOHNEN-Shop

SCHÖNER WOHNEN-Shop Teaser Kissen
Schicke Sofakissen
Kissen in Hülle und Fülle im SCHÖNER WOHNEN-Shop