• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Herzlich willkommen!

Chefredakteurin Bettina Billerbeck begrüßt die SCHÖNER WOHNEN-Leser auf dem SCHÖNER WOHNEN-Messestand in Halle 2.2.

Rolf Benz

Redakteurin Kirstin Ollech (Foto 2. v. li.) führt die Gruppe zuerst zu Rolf Benz, eine der größten deutschen Möbelmarken und Polstermöbelhersteller, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiert. Rolf Benz zeigt auf dem Messestand, wie wohnlich und sinnlich man mit seinen Möbeln leben kann. Retro ist beim Design ein anhaltender Trend. Neben Neuheiten zeigt die Marke Rolf-Benz-Designklassiker. Vorgestellte Möbel: unter anderem das Sofa "Nova". www.rolf-benz.com

Ligne Roset

Im Gegensatz zu Rolf Benz ist Ligne Roset ein Vollsortimentler, das heißt, es gibt neben Polstermöbeln auch Leuchten, Textilien, Kastenmöbel, Teppiche und Accessoires. Das Unternehmen aus Frankreich steht sowohl für Designtrends als auch für zeitlose Klassiker. Vorgestellte Möbel: Sofa "Ploum" (Foto, gibt es jetzt auch klein als Zweisitzer) und "Voltige" mit einem Bezug im Vintage-Look, Tisch "Piu Grande" zum Ausklappen, praktisch für kleine Räume. www.ligne-roset.de

Team 7

Die Marke aus Österreich steht für naturbelassene Massivholzmöbel und zeigt, wie gut "Öko" und zeitgemäßes Design vereinbar sind. Vorgestellte Möbel: Tisch "Mylon" von Jacob Strobel verbindet die Optik von traditionellen Bauerntischen mit konischen, leicht ausgestellten Beinen und kommt dadurch überraschend grazil daher (ausziehbar bis 3,25 Meter). Küche "Loft" will eine richtige Arbeitsküche sein und kombiniert massives Eichenholz mit Metallgriffen und grünem Granit. Eine weitere Neuheit ist die Holzoberfläche "Eiche Venedig" aus ausrangierten Holzpfählen der Lagunenstadt, zu haben zum Beispiel auf Schrankmöbeln. Auf dem Foto: Thomas Schlöglmann, Produktentwickler der Küche "Loft". www.team7.at

Schramm

Was steckt eigentlich in einem Boxspring-Bett? Zwei Matratzen und viel Handarbeit, erklärt Axel Schramm (Foto, 2. v. re.), der das Unternehmen in dritter Generation leitet. Seit 1923 gibt es den Familienbetrieb, der sich auf die Fertigung von Taschenfederkernmatratzen spezialisiert hat. Produziert wird in Handarbeit nach traditionellen Polstertechniken. Jede Matratze gibt es in fünf "Kraftausführungen", für jedes Körpergewicht ist die passende dabei. Die Leser liegen Probe – und stehen ungern wieder auf... www.schrammwerkstaetten.de

Cor / Interlübke

Das Familienunternehmen bedient unter der Marke Cor den Polstermöbelbereich und unter der Marke Interlübke hochwertige Kastenmöbel, beides gefertigt in Deutschland. Das Sofa "Conseta" feiert in diesem Jahr 50-jähriges Jubiläum und beweist, wie langlebig gutes und flexibles Möbeldesign sein kann. Wie "Conseta" so ist auch "Elm", die neue Polstermöbelserie von Cor, mit einem Lattenrost ausgestattet – das garantiert eine lange Lebensdauer, bei Bedarf werden einfach die Polster ersetzt. www.cor.de, www.interluebke.de

Draenert

Seit 1968 produziert Draenert am Bodensee als Familienbetrieb Tische aus Naturstein. Im Sortiment: 200 Steinsorten, je nach Sorte bis zu 600 Millionen Jahre alt. Die Produktion beginnt auf Anfrage, ein Tisch hat eine Lieferzeit von etwa sechs bis acht Wochen. Trotz ihres Gewichts wirken die meist ausziehbaren Tische erstaunlich grazil. Wir erfahren: Flecken, selbst Rotwein, lassen sich von einem Steintisch entfernen – und auch auf Parkett kann man die Tische mit ihrem Gewicht problemlos stellen. www.draenert.de

W.Schillig

Das Familienunternehmen hat sich auf die Herstellung von Sofas und Sesseln aus Leder spezialisiert. Gefertigt wird in Deutschland und in Handarbeit. Neben dem vergleichsweise empfindlichen Anilinleder, so lernen wir, sind die Modelle aus Longlife-Leder deutlich strapazierfähiger, da sie mit einer speziellen Imprägnierung versehen sind. Vorgestellte Möbel: das Sofa "Buddy" und die Linie "Chilliano", die sich speziell an eine junge, aber qualitätsbewusste Zielgruppe richtet. www.schillig.com

Deutsches Tapeteninstitut

Laut einer Studie gibt es vier Einrichtungstypen, so Herr Brandt (Foto li.) vom DTI: den Unbekümmerten, den Prestigebewussten, den Pragmatiker und den Kreativen. Am Messestand gibt es für jeden dieser Typen einen passend tapezierten Raum. Beeindruckend! www.tapeten.de

Rug Star

Seit nunmehr zehn Jahren lässt Jürgen Dahlmanns unter dem Markennamen Rug Star Teppiche von Hand knüpfen. Zunächst in Nepal, wo Exiltibeter nach alten Handwerkstechniken für Dahlmanns Teppiche mit modernem Design knüpfen und so ein Einkommen finden. Später kommen Teppiche aus Indien dazu, geknüpft nach persischer Tradition und aus Wolle und Seide. Was hier nach Vintage aussieht, ist in Wahrheit feinste Handarbeit aus hochwertigen Materialien und hält garantiert ein Leben lang. www.rugstar.com

Thonet

Mart Stam, Marcel Breuer und Ludwig Mies van der Rohe: Die Firma Thonet steht für Bauhaus, Bugholz und gebogenes Stahrohr und produziert die Stuhlklassiker dieser Designikonen noch heute im nordhessischen Frankenberg. Tipp von Peter Thonet (Foto li.) an die Leser: das tägliche geöffnete Factory Outlet sowie der Werksverkauf an jedem ersten Wochenende im Mai sowie am letzten Wochenende im September. www.thonet.de