• CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER
  • CROSSMEDIA
    WERBEPARTNER

Schmaler Wohnraum entdeckt seine wahre Größe

Ein ungünstiger Grundriss machte das Einrichten dieses kombinierten Wohn- und Esszimmers zu einem schwierigen Unterfangen. Kleine Tricks machen den Raum optisch größer: Helle Farben, eine Schiebetür und flexible Möbel machen Essen und Wohnen zum Vergnügen.
20015

Vorher-Nachher auf einen Blick: Transparenz schafft Freundlichkeit

Vorher: Der Grundriss des Wohnzimmers ist alles andere als günstig: ein langgezogener Raum mit direktem Zugang zur Kellertreppe. Bisher sollten viele Pflanzen und massive Holzmöbel Wohnlichkeit und Behaglichkeit schaffen. Doch die Raumaufteilung blieb schwierig, die dichten Grünpflanzen nahmen dem Raum das Licht, die massiven Möbel engten ein. Nachher: Leichte Möbel in frischen, freundlichen Farben brachten den Wandel. Durch die Fenster dringt jetzt viel Tageslicht, ein gemütlicher Korbsessel lädt zum Entspannen ein. Vor einem der Fenster schafft ein selbst gebautes, transparentes Regal die nötige Intimsphäre.

Vorher: Dunkles, beengtes Wohnzimmer

v_gr_sw200502115

Grünpflanzen sind schön und sorgen für ein gutes Raumklima, müssen aber richtig platziert werden. Hier war ein regelrechter Dschungel vor dem Fenster entstanden, die dichten Pflanzen ließen kaum Tageslicht durch und machten das Wohnzimmer klein und dunkel. Den direkten Zugriff auf die Fenster verhinderte außerdem ein Schreibtisch, der damit den attraktivsten Bereich des Zimmers komplett für sich in Anspruch nahm. Die überwiegend massiven Holzmöbel schränkten das Platzangebot im schlauchförmigen Wohnraum insgesamt ein. Besonders der Schrank war zu mächtig, der Esstisch daneben wirkte eingeengt und wenig einladend.

Nachher: Flexible Einrichtung

gr_sw200502114

Die Vorschläge des Einrichtungsexperten bringen Licht, Luft und Leichtigkeit in den schlauchförmigen Raum. Die Kombination aus Wohnen und Essen ist jetzt kein Problem mehr. Im schmaleren Bereich des Wohnzimmers findet der Esstisch Platz, der sich bei Bedarf ausziehen lässt. Auch das Sofa ist flexibel und kann zur Lümmelecke ausgebaut werden. Vor den Fenstern herrscht neue Übersichtlichkeit: Der Korbsessel nimmt nun den hellsten und attraktivsten Platz im Zimmer ein. Auf einem selbst gebauten Regal vor dem seitlichen Fenster lassen sich bunte Vasen und andere Accessoires perfekt in Szene setzen.

Helle Farbe schafft Großzügigkeit

detail1_sw200502117
Helle Farbe schafft Großzügigkeit

Mut zur Farbe wird mit freundlicher Ausstrahlung belohnt: Das zarte Blau an den Wänden und der Schiebetür lässt das schmale Wohnzimmer groß und luftig wirken. Anstelle einer regulären Tür kaschiert jetzt eine platzsparende Leichtbauwand mit praktischer Schiebekonstruktion den Übergang zur Kellertreppe. Der schmale Bereich rund um den Esstisch wurde optisch verbreitert, ein offenes Bücherregal an der Stirnseite nimmt dem Raum die extreme Länge. Der neue Esstisch bietet sechs Personen bequem Platz und lässt sich bei Bedarf zur großen Tafel erweitern.

Luftig leichte Einrichtung

detail3_sw200502118
Luftig leichte Einrichtung

Anstelle des schweren, massiven Holzschranks sorgt nun eine leichte Schrank-Regal-Kombination für ein großzügiges Raumgefühl. Das bodennahe Schiebetürenelement bietet praktischen Stauraum für DVDs und CDs. Im aufgesetzten Regalteil lassen sich Zeitschriften und Accessoires dekorativ unterbringen. Einen besonderen Blickfang bietet das Fenster: Ein selbst gebautes Regal wurde auf der Rückseite mit halbtransparenter Folie beklebt. Sie schützt vor neugierigen Blicken, lässt aber dennoch viel Licht durch. Auf den zierlichen Regalbrettern kommen kunstvolle Vasen und Skulpturen gut zur Geltung.

Bewertung: Neue Leichtigkeit

ls_sw200502115

Thomas Pfütze ist begeistert von den Vorschlägen für sein kombiniertes Wohn- und Esszimmer. Gerade die Details haben ihn überzeugt: "Ein Esstisch, den man erweitern kann, ist natürlich sehr gut, da ich häufiger Gäste habe." Und das variable Sofa zum Rumlümmeln sei mit Sicherheit der neue Lieblingsplatz seiner Tochter, vermutet der SCHÖNER WOHNEN-Leser. "Für meinen Geschmack ist es allerdings etwas zu groß." Insgesamt nimmt Thomas Pfütze viele Anregungen mit nach Hause: "Alles wirkt schön leicht und großzügig - wie gewünscht."

Grundriss: Variabler Wohnkomfort

grundriss_sw200502120

Wohn- und Essbereich lassen sich nach dem Umbau jeder Situation anpassen: Der Esstisch steht im schmalen Teil des Raumes und lässt sich bei Bedarf an beiden Seiten verlängern. Im Wohnzimmer sorgen neue Regale für mehr Stauraum, und auch das Sofa bietet auf Wunsch eine komfortable Beinablage.